Aufführung des Cirque Bouffon auf dem Tblisser Platz in Saarbrücken (Foto: René Henkgen)

"Das Leben in die Hände des anderen legen"

Ein Blick hinter die Kulissen des Cirque Bouffon

Mit Informationen von Manuela Weichsel   11.10.2021 | 14:00 Uhr

Der Cirque Bouffon hat eine besondere Beziehung zum Saarland. Er ist nicht nur regelmäßig zu Gast. Saarbrücken ist auch die erste Station für das neue Programm "Bohemia". Manuela Weichsel durfte vor Vorstellungsbeginn einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Das Publikum im Saarland hat während der Corona-Zeit sehr viel für den Cirque Bouffon gespendet. Das vergisst die Crew den Saarländern nicht.

Üben, das Leben in die Hände des anderen zu legen
Audio [SR 2, Manuela Weichsel, 09.10.2021, Länge: 04:31 Min.]
Üben, das Leben in die Hände des anderen zu legen

Für Katherina und Angélique ist es das erste Engagement nach dem Studium. Sie haben im Cirque Bouffon als Duo angefangen, vorher in Stockholm Zirkus studiert. Fünfmal in der Woche treten sie auf, vorher wird trainiert und aufgebaut.

Sie tragen eine dicke schwarze Matte auf die runde Bühne im Zelt. Katherina steigt auf die Schultern eines Kollegen, greift das Trapez, das von der Zeltdecke baumelt, zieht sich hoch und schwupps, hängt sie kopfüber.

Viel kommunizieren und vertrauen

Angélique, ihre Partnerin, hüpft hoch, greift Katherinas Arme, und dann schwingen sie ineinandergehakt durchs Zelt. Angélique lässt los und fliegt durch die Luft. Eine Pirouette, Drehung, nach vorne, nach hinten. Katherina fängt sie immer wieder auf.

"Sie ist noch nie runtergefallen", sagt sie. Die Deutsche und die Französin kennen sich seit sechs Jahren - und verstehen sich beim Auftritt ohne Worte. Vorher aber, sagt Katherina, "muss man viel miteinander kommunizieren, man muss ganz ehrlich miteinander sein und vertrauen." Angélique legt ja ihr Leben in die Hände ihrer Trapezpartnerin.

Ganz laut wird im Kreis geschrien

Die Truppe beim Teambuilding (Foto: SR)
Die Truppe des Cirque Bouffon beim Teambuilding

Die junge Crew besteht aus insgesamt elf Leuten. Akrobatik, Musik, Tanz prägen das Programm. Tiere gibt es nicht. Den Zirkus gibt es bereits seit 15 Jahren, aber der Großteil der Gruppe ist neu. Sie wechselt in der Regel alle zwei Jahre.

Die Show ist sehr musikalisch. Die Truppe singt im Chor, es gibt Solos, viel Musik. Vor der Show singen sie als Gruppe zusammen, dann stellen sie sich alle in den Kreis und schreien ganz laut.

Und im Caravan wird Karten gespielt

Während draußen das Publikum langsam eintrudelt, sitzen die Darsteller dann drinnen in einem Caravan auf der Bühne und halten sich mit einem festen Ritual bei Laune:

"Wir spielen Karten. Sitzen im Caravan, spielen und haben Spaß ehrlich gesagt." Und dann bereiten sie den Gästen Spaß, weil es so toll ist, "die Leute fröhlich zu machen."

Weitere Informationen:

Cirque Bouffon - zu Gast in Saarbrücken
Audio [SR 3, SR 3-Reporterin Manuela Weichsel, 12.10.2021, Länge: 02:27 Min.]
Cirque Bouffon - zu Gast in Saarbrücken

Bis 17.10.2021, Saarbrücken, Tblisser Platz
Cirque Bouffon begeistert mit neuem Programm "Bohemia"
Die Kompanie des 'Cirque Bouffon' gastiert wieder auf dem Tbilisser Platz vor dem Staatstheater in Saarbrücken. Für die Zirkusleute war es nach 18 Monaten Zwangspause auch ein ganz besonderes Erlebnis endlich wieder vor Publikum auftreten zu dürfen. Und auch das Publikum hat es genossen, wie SR-Reporter René Henkgen erfahren hat.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Langer Samstag" am 09.10.2021 und in "Der Nachmittag" am 11.10.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt eine Aufführung des Cirque Bouffon auf dem Tblisser Platz in Saarbrücken (Foto: René Henkgen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja