Der neue Bond: Düster, actiongeladen und voller Emotion

Düster, actiongeladen und voller Emotion

Ein Gespräch mit Kinokenner und James-Bond-Experte Siegfried Tesche zur Weltpremiere von "No Time to Die" in London

Katrin Aue. Onlinefassung: Rick Reitler   30.09.2021 | 06:00 Uhr

Für den SR-Filmexperten Siegfried Tesche ist der neue James Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" auf jeden Fall den Kauf einer Kinokarte wert - auch wenn das düstere, emotionsreiche Drei-Stunden-Actionspektakel auch eine Demontage des Bond-Mythos bedeutet. Ein Interview.

Am 28. September 2021 ist die mit großer Spannung erwartete Weltpremiere des neuen James-Bond-Films "No Time to Die - Keine Zeit zu sterben" mit knapp 4000 Gästen in der Londoner Royal Albert Hall über die Bühne gegangen. Für Hauptdarsteller Daniel Craig war es das fünfte und zugleich letzte Mal, dass er in die Rolle des britischen Geheimagenten 007 schlüpfen durfte.

"Sehr, sehr gute Stimmung"

Siegfried Tesche, Kinokenner und ausgewiesener Bond-Experte, hat eine "sehr, sehr gute Stimmung" erlebt: "Die Leute waren froh, wieder ins Kino zu gehen. Der englische Regen hat nicht weiter gestört", sagte Tesche im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue.

Zwiespältige drei Stunden

Bei der Bewertung des Films sei er gespalten: Einerseits sei es die Rückkehr, andererseits aber auch eine Demontage des Bond-Mythos gewesen. Der Film sei ziemlich "düster, was die Stimmung angeht", es gebe viele Explosionen und es werde "sehr, sehr viel" geschossen: "Ich glaube, die haben da tausende von Patronen in die Luft gejagt", so Tesche.

Ein Muss für Kenner

Trotzdem empfahl er, sich den letzten Auftritt von Craig als Bond unbedingt anzusehen. Wer sich gut in der Geschichte der Bond-Filme auskenne, habe aber auf jeden Fall "mehr davon" - schon wegen der großen Reminiszenz an den George-Lazenby-Film "Im Geheimdienst ihrer Majestät" aus dem Jahr 1969, auf die in "Keine Zeit zu sterben" angespielt werde.


"Keine Zeit zu sterben"

Große Begeisterung nach Bond-Premiere
Audio [SR 2, Imke Köhler, 29.09.2021, Länge: 02:18 Min.]
Große Begeisterung nach Bond-Premiere
Nach der Weltpremiere in der Londoner Royal Albert Hall waren die Fans begeistert, wie ARD-Korrespondentin Imke Köhler festgestellt hat.


Originaltitel: No Time to Die
Großbritannien, USA 2021, ca. 163 Min., FSK 12
Regie: Cary Fukunaga

Darsteller: Daniel Craig, Léa Seydoux, Ralph Fiennes, Ben Whishaw, Naomie Harris, Christoph Waltz u. v. a.

Deutschlandstart des letzten James-Bond-Films mit Daniel Craig in der Hauptrolle ist am Donnerstag, 30. September 2021. In Saarbrücken läuft der Film im UT Kino Center, im Passage Kino und im Cinestar - der Filmpalast.


25. Bond-Kinofilm feierte Weltpremiere
Audio [SR 1, (c) SR/Jessica Ziegler und Christian Balser im Gespräch mit Peter Beddies, 29.09.2021, Länge: 02:20 Min.]
25. Bond-Kinofilm feierte Weltpremiere
In "Keine Zeit zu sterben" übernimmt Daniel Craig seinen letzten Auftrag als Geheimagent Ihrer Majestät. Am 30. September kommt er in die deutschen Kinos. Bereits am Dienstag wurde der Film in London erstmals vorgeführt. SR-Reporter Peter Beddies war dabei.


Mehr zum Thema im Archiv:

15 Jahre die Stimme von James Bond: Dietmar Wunder
Audio [SR 1, (c) Christian Balser, Jessica Ziegler, Dietmar Wunder, 28.09.2021, Länge: 08:32 Min.]
15 Jahre die Stimme von James Bond: Dietmar Wunder
Am 28. September ist es endlich soweit: Der neue James Bond – Film "Keine Zeit zu sterben" feiert seine Weltpremiere. Bevor der Blockbuster in den saarländischen Kinos startet, haben wir mit Dietmar Wunder gesprochen, der deutschen Synchronstimme von Bond-Hauptdarsteller Daniel Craig.

Sechs Jahre Warten auf den neuen Bond
"No Time to Die - Keine Zeit zu sterben"
In den sechs Jahren seit der Premiere von "Spectre", des vorletzten Bond-Films, gab es jede Menge Probleme und Verzögerungen, die einen Kinostart von "No Time to Die - Keine Zeit zu sterben" verhinderten - nicht nur Corona. Siegfried Tesche über die Details.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 29.09.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Lashana Lynch (l-r), Schauspielerin aus Großbritannien, Daniel Craig, Schauspieler aus Großbritannien, und Lea Seydoux, Schauspielerin aus Frankreich, auf dem roten Teppich bei der Weltpremiere zum neuen James Bond Film "No Time To Die" in der Royal Albert Hall (Foto: picture alliance/dpa/Invision/AP | Vianney Le Caer).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja