Filmrolle (Foto: dpa)

"Je oller, je...? " - Fesche Best Ager und schrullige Rentner

Ein kleiner Streifzug durch die Filmgeschichte zum Tag der Senioren am 21. August 2021

Siegfried Tesche. Onlinefassung: Rick Reitler   21.08.2021 | 13:40 Uhr

Je älter die Menschen, desto seltener gehen sie ins Kino. Zumeist gehen die 14- bis 29-Jährigen in ein Filmtheater. Kein Wunder also, dass kaum Filme über Pensionäre, Rentner, oder heutzutage "Best Ager" genannte Menschen gedreht werden.

"Je oller, je...?"
Audio [SR 2, Siegfried Tesche, 15.08.2021, Länge: 04:02 Min.]
"Je oller, je...?"

Doch es gibt ein paar sehr erfolgreiche und sehenswerte Filme, die sich mit dieser Altersgruppe beschäftigen. SR-Kinoexperte Siegfried Tesche hat zum Tag der Senioren am 21. August in der Filmgeschichte gestöbert - von "Arsen und Spitzenhäubchen" bis "Sein letztes Rennen".


Einige Tipps:

  • "Arsen und Spitzenhäubchen" (USA 1944, Regie: Frank Capra)
  • Lina Braake (BRD 1975, Regie: Bernhard Sinkel)
  • "Cocoon" (USA 1985, Regie: Ron Howard)
  • "Calender Girls" (GB 2003, Regie: Nigel Cole)
  • "Best Exotic Marigold Hotel" (GB 2011, Regie: John Madden)
  • "Sein letztes Rennen" (D 2013, Regie: Kilian Riedhoff)
  • "Abgang mit Stil" (USA 2017, Regie: Zach Braff)


Ein Thema u. a. in der Sendung "Canapé - das entspannte Kulturmagazin" vom 15.08.2021 und in "Der lange Samstag" am 21.08.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt eine Filmrolle (Foto: dpa).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja