Neu im Kino: "Falling"

Falling

Eine Filmrezension von Alexander Soyez

Onlinefassung: Rick Reitler   12.08.2021 | 07:00 Uhr

Mit dem Drama "Falling" hat der Schauspieler und Hollywood-Star Viggo Mortensen sein Regiedebüt vorgelegt. Die Hauptrolle als homosexueller Sohn, der seinen dementen, rassistischen und homophoben Vater in seiner Familie aufnimmt, hat Multitalent Mortensen dabei gleich selbst übernommen - ebenso wie das Drehbuch und den Soundtrack.

Nicht autobiografisch - aber sehr persönlich

Für SR-Kinoexperte Alexander Soyez ein "sehr persönlicher Film" mit einem grandiosen Lance Henriksen als Widerling - obwohl er nicht auf autobiografischen Erlebnissen beruht. "Stilsicher erzählt, berührend und amüsant", so Soyez' Urteil.


Falling

Kanada, Großbritannien, Dänemark 2021
Ca. 112 Min. FSK 12
Regie: Viggo Mortensen

Darsteller: Viggo Mortensen, Lance Henriksen, Sverrir Gudnason u. a.

Deutschlandstart: 12. August 2021

Der Film läuft im Saarland beispielsweise in der Camera Zwo in Saarbrücken.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" und in "Der Nachmittag" am 12.08.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt eine Szene aus "Falling": Das Verhältnis zwischen Willis (Lance Henriksen, l.) und John (Viggo Mortensen) bleibt auch im Alter angespannt (Foto: picture alliance/dpa/2020 PROKINO Filmverleih GmbH | 2020 PROKINO Filmverleih GmbH).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja