Ein philosophischer Spaziergang zwischen Gräberreihen

Ein philosophischer Spaziergang zwischen Gräberreihen

Barbara Grech. Onlinefassung: Rick Reitler   30.07.2021 | 07:15 Uhr

Bis zum Sonntag bietet das Festival "Perspectives" Hör-Spaziergänge am Saarbrücker Hauptfriedhof an, bei dem man viel über Begräbnisrituale verschiedener Epochen erfahren kann. SR-Kulturreporterin Barbara Grech hat's zusammen mit ihrer Kollegin Carmen Bachmann ausprobiert.

In Corona-Zeiten bildet das Festival der deutsch-französischen Bühnenkunst "Perspectives" auch neue Theaterformen ab - möglichst ohne Bühne und ohne Publikumsmassen im Zuschauerraum.

Zu zweit über den Friedhof

Als Alternative setzt man an den Festival-Nachmittagen bis zum 1. August beispielsweise auf Hör-Spaziergänge mit Kopfhörern und MP3-Playern über den Saarbrücker Hauptfriedhof, der unter dem Titel "Au milieu d'un lac des perles" - also etwa "Inmitten eines Perlen-Sees" ausschließlich für Zweiergruppen angeboten wird. Es geht um Begräbnisrituale verschiedener Epochen. SR-Kulturreporterin Barbara Grech hat's zusammen mit ihrer Kollegin Carmen Bachmann ausprobiert - und zieht ein gemischtes Fazit.

Noch bis Sonntag, 1. August

Am Friedhofsrundgang "Au milieu d'un lac des perles" können Sie bis einschließlich Sonntag, 1. August, jeden Tag zwischen 16 und 20 Uhr auf dem Saarbrücker Hauptfriedhof teilnehmen.

Weitere Informationen: https://www.festival-perspectives.de


Mehr über die "Perspectives":

Das war der Auftakt der Perspectives
Audio [SR 3, Barbara Grech, 30.07.2021, Länge: 03:04 Min.]
Das war der Auftakt der Perspectives
Am Donnerstag fanden die ersten Veranstaltungen des deutsch-französischen Bühnenkunstfestivals, Perspectives, statt. Im Pingusson-Garten wurden Akrobatik und Musik geboten. SR-Reporterin Barbara Grech war dabei.

Zweite Hälfte auch mit Online-Angeboten
"Perspectives"-Start mit Besuchern
Heute beginnt die zweite Hälfte des deutsch-französischen Theaterfestivals „Perspectives“. Im Gegensatz zum ersten Teil der diesjährigen Ausgabe findet die zweite Hälfte live mit Künstlern und Publikum vor Ort statt.

Ein Gespräch mit Helgard Haug vom Künstlerkollektiv "Rimini Protokoll"
Die Sinne schärfen mit der App "The Walks"
Das Berliner Künstlerkollektiv "Rimini Protokoll" ist bei den "Perspectives" mit einer speziellen App vertreten: Mithilfe von "The Walks" soll der Spaziergang in ein ausgefallenes Sinneserlebnis verwandelt werden. Im SR-Interview erläutert Helgard Haug die Details.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 30.07.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt zwei Urnenpyramiden auf dem Hauptfriedhof Saarbrücken (Archivfoto: SR/Julia Lehmann).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja