Neu im Kino: Matthias und Maxime

Matthias & Maxime

Eine Filmrezension von Alexander Soyez

Onlinefassung: Rick Reitler   29.07.2021 | 06:25 Uhr

Am 29. Juli 2021 läuft der jüngste Film des kanadischen "Regie-Wunderkinds" Xavier Dolan ("I Killed My Mother") in den deutschen Kinos an: In "Matthias & Maxime" geht es erneut um Identitätssuche, Flucht und familiäre Konflikte eines jungen Mannes - vor allem aber um die Beziehung zwischen der Hauptfigur Maxime zu seinem Freund Matthias.

"Typisch Dolan"

"Keine große Geschichte, sondern ein Abtasten, ein Suchen, ein Verstehenwollen von Gefühlen und Widersprüchen", meint SR-Kinokenner Alexander Soyez. Das "faszinierende Bilderbuch" sei "ein weiterer Beweis dafür, dass Dolan zu den spannendsten Regisseuren seiner Generation gehört".


Matthias & Maxime

Kanada 2019
Ca. 120 Min. FSK 12
Regie und Buch: Xavier Dolan

Darsteller: Xavier Dolan, Gabriel D'Almeida Freitas, Anne Dorval, Harris Dickinson u. a.

Deutschlandstart: 29. Juli 2021

Der Film läuft im Saarland beispielsweise im Kino Achteinhalb.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" und "Der Nachmittag" am 29.07.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Matthias (Gabriel D'Almeida Freitas, l) und Maxime (Xavier Dolan) in einer Szene des Films "Matthias & Maxime". Der Film lief beim Filmfestival Cannes im Wettbewerb. (zu dpa "Cannes: Filme über schwule oder lesbische Figuren setzen Akzente") (Foto: picture alliance/dpa/Filmfest Cannes | Shayne Laverdiere).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja