Foto: SR

Als sich elf Künstler in St. Wendel trafen

Ein Gespräch mit Cornelieke Lagerwaard vom Verein "Straße des Friedens" über das Steinbildhauersymposion im St. Wendeler Land anno 1971

Roland Kunz. Onlinefassung: Rick Reitler   29.07.2021 | 15:20 Uhr

Vor genau 50 Jahren, im Sommer 1971, fand im St. Wendeler Land auf Initiative des Künstlers Prof. Leo Kornbrust das legendäre "Internationale Steinbildhauer-Symposium" statt. Cornelieke Lagerwaard vom Verein "Straße des Friedens" erzählt im Gespräch mit SR-Moderator Roland Kunzt wie es dazu kam - und was daraus im Lauf der Jahre erwuchs.

Es ist genau 50 Jahre her, als man auf der Höhe zwischen Baltersweiler und St. Wendel recht Ungewöhnliches erleben konnte: Elf Bildhauer und eine Bildhauerin aus Japan, Deutschland, Polen und Österreich arbeiteten zusammen beim "Internationalen Steinbildhauer-Symposium St. Wendel". Insgesamt entstanden dabei 14 Steinskulpturen. Initiator des Treffens war der kürzlich verstorbene Bildhauer Prof. Leo Kornbrust.

Kornbrusts Lebenswerk

Erinnerungen an das Bildhauertreffen in St. Wendel
Audio [SR 2, Roland Kunz / Cornelieke Lagerwaard, 29.07.2021, Länge: 04:18 Min.]
Erinnerungen an das Bildhauertreffen in St. Wendel

Cornelieke Lagerwaard vom Verein "Straße des Friedens" erzählt im Gespräch mit SR-Moderator Roland Kunz von der revolutionären Kunst-Aktion, die im Jahr 1971 anfing, im Lauf der 1980er Jahre in die "Straße der Skulpturen St. Wendel" mündete und heute Teil eines tausende Kilometer umfassenden Wegenetzes durch halb Europa ist - der "Straße des Friedens".

Die Wegstrecke mit ihren Steinskulpturen gilt als das Lebenswerk Kornbrusts. Der St. Wendeler Kunstprofessor hatte damit eine Idee von Otto Freundlich aufgegriffen, einem deutsch-jüdischen Maler und Bildhauer in Paris, der 1943 von den Nazis ermordet worden war.


Gerd Winner: Tor für Leo, neueste Skulptur an der St. Wendeler Straße der Skulpturen (Foto: Verein Straße des Friedens)
Gerd Winner: Tor für Leo, eine Skulptur an der St. Wendeler Straße der Skulpturen (Foto: Verein Straße des Friedens)


Mehr zum Thema im Archiv:

FeatureZeit (Wh.)
Kein Zaun, keine Mauer
Der saarländische Bildhauer Leo Kornbrust ist am 20. Juli 2021 im Alter von 91 Jahren verstorben. Sein Leben und Wirken ist das Thema in Gabi Heleen Bollingers Feature am 24. Juli.

Video [aktueller bericht, 20.07.2021, Länge: 1:57 Min.]
Nachruf auf den Bildhauer Leo Kornbrust
Der St. Wendeler Bildhauer Leo Kornbrust ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Politiker würdigten ihn als einen großen und bedeutenden Künstler und Visionär. SR-Reporterin Gabi Heleen Bollinger erinnert an einen bedeutenden Saarländer.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 29.07.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt zwei Kunstwerke an der "Straße des Friedens" im St. Wendeler Land (Foto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja