"Barock en Route": Wie der Barock ins Saarland kam

Wie der Barock ins Saarland kam

Teil 1 der kleinen SR2-Serie "Barock en Route"

Barbara Grech   03.08.2021 | 07:00 Uhr

Das Saarland – ein Barock-Land? Zugegeben, die Barock-Epoche kommt einem erstmal nicht in den Sinn, wenn man an das Saarland denkt. Eher die Gründerzeit und die damit einhergehende Industrialisierung. Tatsächlich aber hat der Barock eine durchaus tragende Rolle in der Geschichte des Landes gespielt. Das dokumentiert ein neues Buch.

Viele barocke Schlösser und Bauten wurden im Laufe der Zeit durch Kriege zerstört. Es gibt aber noch Spuren und die werden in dem Führer "Barock en route" aufgezeigt, den vor Kurzen der Saar-Pfalz-Kreis und der Regionalverband herausgegeben haben. SR-Reporterin Barbara Grech hat sich auf Spurensuche begeben.


Wolfgang Felk und Jürgen Proföhr: Barock en Route (Foto: SR)

Wolfgang Felk und Jürgen Proföhr
barock. EN ROUTE.
Ein Reisebegleiter zu Geschichte(n), Kunst und Kultur an der BarockStraße SaarPfalz

204 Seiten, 248 Abbildungen. 7,90 Euro
ISBN: 978-3-00-066627-8

Zu kaufen ist das Buch im örtlichen Buchhandel und bei der

BarockStraße SaarPfalz
c/o Saarpfalz-Touristik
Paradeplatz 4
66440 Blieskastel

Im Netz: www.saarpfalz-touristik.de


Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 11.07.2021 und in "Der Morgen" am 03.08.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt die barocke Ludwigskirche in Saarbrücken (Foto: Tourismus Zentrale Saarland).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja