Zeitungsmuseum in Wadgassen zeigt Fake-News-Ausstellung

"Fake News" im Zeitungsmuseum Wadgassen

Ein Beitrag von SR-Reporter Jochen Erdmenger

Onlinefassung: Rick Reitler   09.06.2021 | 08:15 Uhr

Frei erfundene oder falsche Meldungen bzw. Publikumsbeschwerden über den Wahrheitsgehalt einer Botschaft sind keineswegs ein neues Phänomen, sondern praktisch so alt wie das erste Massenmedium - die Zeitung - selbst.

Erkennen Sie die Wahrheit?

Das Deutsche Zeitungsmuseum in Wadgassen präsentiert zu seiner Wieder-Eröffnung nach der Corona-Zwangspause ab sofort eine medienkritische Ausstellung zum Thema: "Breaking News – Making News – Faking News: Von Gutenberg zu Trump". In einem "Newsroom" können Besucherinnen und Besucher selbst testen, ob sie echte von erfundenen Informationen unterscheiden können.


Auf einen Blick


1. Juni bis 31. Dezember 2021

Ausstellung:
Making News – Breaking News – Faking News. Von Gutenberg zu Trump.
Eine medienkritische Ausstellung

Deutsches Zeitungsmuseum
Am Abteihof 1
66787 Wadgassen

Voraussetzung für den Einlass ist eine vorherige Terminreservierung, die über ein Online-System erfolgt.

Weitere Informationen, auch zu den Corona-Auflagen:
Kulturbesitz.de


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 01.06.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt einige Exponate der Ausstellung (Foto: Stiftung Saarländischer Kulturbesitz).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja