"Taktgeber der goldenen Ära des deutschen Tonfilms"

"Taktgeber der goldenen Ära des deutschen Tonfilms"

Vor 60 Jahren ist der große jüdische Komponist Werner Richard Heymann gestorben

Sky Nonhoff   30.05.2021 | 14:20 Uhr

Die goldene Ära des deutschen Tonfilms in den Dreißigerjahren ist untrennbar mit seinem Namen verbunden: dem des jüdischen Komponisten Werner Richard Heymann, der alle großen Kassenschlager der UFA quasi im Alleingang musikalisch verantwortete. Vor sechzig Jahren, am 30.05.1961 ist er verstorben.

Klassiker wie "Ihre Hoheit befiehlt", "Der Kongress tanzt" oder "Ein blonder Traum", auch die Karrieren von Stars wie Lilian Harvey, Willy Fritsch oder Heinz Rühmann wären undenkbar ohne Heymanns Evergreens. Sky Nonhoff über einen brillanten Musiker, der den deutschen Film in der Weimarer Republik prägte wie wohl kein anderer.


Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 30.05.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja