Oscars 2021: Regie-Preis für "Nomadland"-Macherin Chloé Zhao

"Nomadland" holt drei wichtige Auszeichnungen

Ein Interview mit USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm über die Academy Awards 2021

Jochen Erdmenger. Onlinefassung: Rick Reitler   26.04.2021 | 07:20 Uhr

Das Sozialdrama "Nomadland" von Chloé Zhao hat drei der wichtigsten Oscars abgeräumt: beste Regie, bester Film und beste Hauptdarstellerin. USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm über die Gala 2021, die ihrer Meinung nach mit einem etwas unwürdigen Abschluss zu Ende ging.

Wie schon bei den Golden Globes hat "Nomadland" auch die Oscar-Jury überzeugt: Drei der wichtigsten Academy Awards 2021 gingen in der Nacht zum 26. April an das Sozialdrama der Regisseurin Chloé Zhao, nämlich der Preis für den besten Film, die beste Regie und die beste Hauptdarstellerin Frances McDormand. Bei der Gala im historischen Bahnhofsgebäude der Union Station von Los Angeles wurde somit erstmals eine nicht-weiße Frau mit der Regie-Auszeichnung belohnt.

Anthony Hopkins nicht anwesend

Als bester Hauptdarsteller wurde überraschend Anthony Hopkins für seine Rolle eines Demenzkranken im Film "The Father" geehrt. Großer Favorit war der verstorbene Chadwick Boseman gewesen. Hopkins hielt sich aber gar nicht in Los Angeles auf, so dass die Gala nach Meinung von USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm mit einem etwas unwürdigen Abschluss zu Ende ging.

Nur zwei Preise für "Mank"

Die mit zehn Nominierungen ins Rennen gegangene Netflix-Produktion "Mank" von David Fincher holte lediglich Auszeichnungen für die beste Kamera und das beste Produktionsdesign.

Bester Auslandsfilm aus Dänemark

Der Däne Thomas Vinterberg gewann für "Der Rausch" den Preis für den besten ausländischen Film.

"Wolfwalkers" geht leer aus

Der luxemburgische Animationsfilm "Wolfwalkers“ konnte sich nicht gegen die Pixar-Produktion "Soul" durchsetzen, die zudem auch die Auszeichnung für die beste Filmmusik gewann.


Die Oscars sind verliehen
Audio [SR 1, Jessica Ziegler, Christian Balser, Katharina Wilhelm, 26.04.2021, Länge: 01:56 Min.]
Die Oscars sind verliehen
Im Corona-Jahr traf die Oscar-Jury einige historische Entscheidungen. Den wichtigsten Preis des Abends verlieh die Academy dem Film von Chloé Zhao, die auch als beste Regisseurin ausgezeichnet wurde. Katharina Wilhelm berichtet aus Los Angeles.


Mehr zum Thema im Archiv:

"Oscars" 2021
Fast 50 Nominierungen für Streamingdienste
Schon bei den Golden Globes hatte die Streaming-Plattform Netflix Anfang März mächtig abgeräumt. Jetzt schickt sich der Branchenriese an, auch bei den "Oscars" ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. In die Karten spielen Netflix und Co. die geschlossenen Kinos.

Filmbranche in Luxemburg
Ökofabel "Wolfwalkers" für den Oscar nominiert
Mit "Wolfwalkers“ ist schon zum vierten Mal ein Film mit luxemburgischer Beteiligung für den Oscar als bester Trickfilm nominiert worden. SR-Reporter Sven Behrmann drückt die Daumen.

Golden Globes 2021 verliehen
"Nomadland" und Netflix räumen ab
Der große Gewinner der Golden Globes-Gala war nach Einschätzung von USA-Korrespondent Marcus Schuler Anfang März erneut die Videoplattform Netflix. Unter den Spielfilmen war das Drama "Nomadland" mit vier wichtigen Preisen der erfolgreichste Abräumer. Ein Interview.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 26.04.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt die Filmregisseurin Chloé Zhao mit ihrem Oscar für den besten Film 2021, "Nomadland" (Foto: picture alliance/dpa/Pool AP | Chris Pizzello).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja