"Kunst ist eine geheimnisvolle Sprache": Zum Tod von Paul Schneider

"Kunst ist eine geheimnisvolle Sprache"

Zum Tod des Bildhauers Paul Schneider. Ein Nachruf von Anke Schaefer

Onlinefassung: Rick Reitler   21.04.2021 | 20:00 Uhr

Der saarländische Bildhauer Paul Schneider ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Er hatte u. a. das Symposium "Steine an der Grenze" an der deutsch-französischen Grenze initiiert und weit über 400 Skulpturen aus Stein geschaffen. Ein Nachruf von Anke Schaefer.

Wenige Tage vor seinem 94. Geburtstag ist der saarländische Bildhauer Paul Schneider (5. Mai 1927 - 2021) gestorben. Der gebürtige Saarbrücker lebte zuletzt in Merzig-Bietzen.

Schneider hatte nach einer handwerklichen Ausbildung Kunst in Kassel und Frankfurt studiert, das Studium aber abgebrochen, weil er seinen Gestaltungswillen ganz frei entfalten wollte. Seine bildhauerische Arbeit begann er mit Stahl, arbeitete aber bald nur noch mit dem Stein. Er hinterlässt weit über 400 Skulpturen.

"Steine an der Grenze"

Wichtig war Schneider stets die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern und der Bezug, den seine großen Steine zur Umgebung herstellen. Im Saarland initiierte er in den 1970er Jahren das Internationale Bildhauersymposium in der Fußgängerzone Saarbrücken und – vielleicht sein bekanntestes Projekt – das Symposium "Steine an der Grenze" an der deutsch-französischen Grenze zwischen Merzig und Launstroff. Die Steinskulpturen am Grenzwanderweg Saargau gehen auf diese Idee von Schneider zurück.

In den meisten seiner Kunstwerke bemühte sich Schneider, Themen wie Licht und Schatten, Mensch und Natur, Versöhnen und Miteinander, Werden und Vergehen zu ergründen.


Eine Würdingung von Paul Schneider
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 21.04.2021, Länge: 05:06 Min.]
Eine Würdingung von Paul Schneider
Sein Lebenswerk sind die „Steine an der Grenze“ – 32 abstrakte Kunstwerke in den sanften Hügeln der Grenzlandschaft, die den Spaziergang im Saargau zu einem beeindruckenden Kunsterlebnis machen. Paul Schneider, einer der großen Bildhauer des Saarlandes, wurde 93 Jahre alt.

Der saarländische Bildhauer Paul Schneider bei der Arbeit (Foto: SR Fernsehen)
Der saarländische Bildhauer Paul Schneider bei der Arbeit


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Nachmittag" vom 20.04.2021 auf SR 2 KulturRadio

.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja