Extrablatt! Zeitungsleute im Film

Extrablatt! Zeitungsleute im Film

Ein Beitrag über Journalistinnen und Journalisten als Helden in der Filmgeschichte

Siegfried Tesche. Onlinefassung: Rick Reitler   15.04.2021 | 10:00 Uhr

Kolumnisten und ihre anderen journalistischen Kolleginnen und Kollegen boten auch immer Stoff für Filme. Siegfried Tesche blickt zum "Tag der Zeitungskolumnisten" auf einige davon zurück - von "Citizen Kane" bis zu "State of Play".

Wer in der Zeitung eine Kolumne oder einen Kommentar schreibt, hat es weit gebracht. Es sind die "Edelfedern", jene Journalistinnen und Journalisten eben, die öffentlich Meinung machen dürfen. Kein Wunder also, dass ihnen sogar ein eigener Tag gewidmet ist: Am Sonntag, 18. April, wird dieser der "National Columnists' Day", der "Tag der Zeitungskolumnisten", gefeiert.

Reichlich Stoff für Filme

Kolumnisten und ihre sonstigen journalistischen Kolleginnen und Kollegen boten auch immer Stoff für Filme. Siegfried Tesche blickt auf einige davon zurück - von "Citizen Kane" bis zu "State of Play".


Einige berühmte Filme über Zeitungsleute:


Citizen Kane, USA 1941, Regie: Orson Welles

Reporter des Satans ("Ace in the Hole"), USA 1951, Regie: Billy Wilder

Extrablatt ("The Front Page"), USA 1974, Regie: Billy Wilder

Die verlorene Ehre der Katharina Blum, D 1975, Regie: Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta

Die Unbestechlichen, USA 1976, Regie: Alan J. Pakula

Network, USA 1976, Regie: Sidney Lumet

State of Play - Stand der Dinge, USA 2009, Regie: Kevin Macdonald


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 13.04.2021 und in "Canapè" vom 18.04.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt ein Szenenfoto aus "Citizen Kane": Orson Welles, Ruth Warrick (Foto: picture alliance / Everett Collection).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja