Ophüls-Festivalfunk: Der SR live aus dem KuBa

Festivalfunk: Der SR live aus dem KuBa

Ein Beitrag über den SR-Festivalfunk im Rahmen des digitalen Filmfestivals Max Ophüls Preis 2021

Chris Ignatzi. Onlinefassung: Rick Reitler   21.01.2021 | 06:00 Uhr

Im "Festivalfunk" des Saarländischen Rundfunks gibt es täglich Gespräche zu einem anderen Schwerpunkt des Filmfestivals Max Ophüls Preis - live aus dem Kulturbahnhof. SR-Reporter Chris Ignatzi hat der Studio-Festung einen Besuch abgestattet.

Das Filmfestival Max Ophüls Preis findet 2021 rein digital statt. Das bedeutet aber nicht, dass Filmfans ganz auf Gespräche mit den Filmschaffenden verzichten müssen: Im "Festivalfunk" des Saarländischen Rundfunks gibt es täglich Gespräche zu einem anderen Schwerpunkt.

Talk via Internet

Am Abend des 20. Januar sprechen Sonja Marx, Simin Sadhegi und Max Rolshoven vier Stunden lang live aus der "Festung" Kulturbahnhof KuBa via Datenleitung mit Festivalteilnehmern - zu sehen auf der offiziellen Festivalseite im Internet.


Im Netz: https://ffmop.de


Mehr zum Thema:

Mit einem Ophülsfan durchs virtuelle Festival
Video [SR Fernsehen, WimS Kultur (c) SR, 20.01.2021, Länge: 05:02 Min.]
Mit einem Ophülsfan durchs virtuelle Festival
Für eingefleischte Filmliebhaber ist das Festival Max Ophüls Preis immer ein Fest: Mit Freunden Kino schauen, interessante Menschen treffen, im Festivalclub diskutieren. Wenig davon ist in der diesjährigen Online-Ausgabe möglich. Wie kommt eine Ophüls-Enthusiastin in den restriktiven Pandemiezeiten durchs Festival? Die Tiertherapeutin Esther Würtz hat das volle Programm gebucht. Mit dem goldenen Fan-Pass kann sie jeden Film beim Festival schauen – und wurde zu Hause mit ein paar hübschen Fanartikeln wie Fensterschwamm, Ophüls-Stofftasche oder Kugelschreiber beglückt. Aber wie kommt sie durchs Online-Festival? Wie bewegt sie sich durch die virtuelle Welt? Und wie nimmt sie den Max Ophüls Preis dieses Jahr wahr? Uwe Loebens hat die Filmenthusiastin einen Tag lang begleitet.

Max Ophüls Preis 2021
Das Filmfestival zu Hause erleben
Ein "Event schaffen" und "Gespräche anstoßen" - das will das Team rund ums Filmfestival Max Ophüls-Preis auch in diesem Jahr. Das soll coronabedingt vom Sofa aus gelingen - denn die 42. Ausgabe des Saarbrücker Film-Festivals findet ausschließlich online statt: Alle 98 Filme, darunter die 50 Wettbewerbsbeiträge sind nur im Netz abrufbar.

Im Interview: Oliver Baumgarten
Über Ophüls 2021 als virtuelles Event
Oliver Baumgarten, der künstlerische Leiter des Fimlfestivals Max Ophüls Preis, hat im SR-Interview u. a. über den Kartenvorverkauf, über die ungewisse Zukunft der Film- und Kinobranche und über seine Bemühungen gesprochen, den "Event"-Charakter des Festivals auch in der digitalen Ausgabe zu bewahren.

Wegen Corona
Max Ophüls Preis 2021 ausschließlich online
Die 42. Ausgabe des Filmfestival Max Ophüls Preis wird vom 17. bis 24. Januar ausschließlich online stattfinden - auf einer eigens für das Festival entwickelten Streaming-Plattform. Die Zuschauer können in den Publikumswettbewerben über ihren Favoriten abstimmen.

17. bis 23. Januar 2021
Das Filmfestival Max Ophüls Preis
Die 42. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis läuft! Bis zum 24. Januar werden insgesamt 98 Filme erstmals ausschließlich online gezeigt. Ehrenpreisträger des Jahrgangs ist Wim Wenders. Zum Dossier.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" am 20.01.2021 auf SR 2 KulturRadio und in "WimS Kultur" am 20.01.2021 im SR Fernsehen. Das Symbolbild ganz oben zeigt das KuBa am Eurobahnhof Saarbrücken (Foto: Wolfgang Korb).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja