Wenn eine soziale Utopie in die Tat umgesetzt wird

Wenn eine soziale Utopie in die Tat umgesetzt wird

Ein Gespräch mit der Dokumentarfilmerin Antonia Traulsen über ihren Film "Wir alle. Das Dorf"

Roland Kunz. Onlinefassung: Rick Reitler   19.01.2021 | 14:45 Uhr

Im niedersächsischen Wendland haben Jugendliche, Flüchtlinge und Senioren gemeinsam eine Dorfgemeinschaft gegründet. Das Experiment steht im Mittelpunkt einer Doku, die im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis läuft: "Wir alle. Das Dorf". Im SR-Interview erzählt die Filmemacherin Antonia Traulsen von den Dreharbeiten.

Es klingt nach einer sozialen Utopie: Mitten im niedersächsischen Wendland, vor den Toren der Stadt Hitzacker, haben Jugendliche, Flüchtlinge und Senioren gemeinsam eine Dorfgemeinschaft gegründet.

Soziales Experiment

Die Filmemacherinnen Antonia Traulsen und Claire Roggan haben das Experiment in ihrer Doku "Wir alle. Das Dorf" jahrelang begleitet. Der Film konkurriert mit neun anderen Dokus beim Festival Max-Ophüls-Preis 2021 um den Titel "Bester Dokumentarfilm". SR-Moderator Roland Kunz hat mit Antonia Traulsen über das Projekt gesprochen.


Festival-Homepage: https://ffmop.de


Mehr über Ophüls 2021:

Filmjournalist Peter Claus
"Es ist ein dezidiert politisches Festival"
Der Berliner Filmjournalist Peter Claus beobachtet das Filmfestival May Ophüls Preis 2021 nur vom heimischen Arbeitszimmer aus. Im SR-Interview spricht er u. a. über seine vorläufigen Wettbewerbsfavoriten, über den politischen Schwerpunkt der Filmauswahl und über die Vor- und Nachteile des digitalen Filmkonsums.

Max Ophüls Preis 2021
Das Filmfestival zu Hause erleben
Ein "Event schaffen" und "Gespräche anstoßen" - das will das Team rund ums Filmfestival Max Ophüls-Preis auch in diesem Jahr. Das soll coronabedingt vom Sofa aus gelingen - denn die 42. Ausgabe des Saarbrücker Film-Festivals findet ausschließlich online statt: Alle 98 Filme, darunter die 50 Wettbewerbsbeiträge sind nur im Netz abrufbar.

Max Ophüls Preis 2021
Eröffnungsfilm "A Black Jesus" im Online-Stream
Anders als in den verherigen Jahren beginnt die 42. Ausgabe des Max-Ophüls-Festivals diesmal bereits am Sonntagabend. Der Eröffnungsfilm "A Black Jesus" von Regisseur Luca Lucchesi kann kostenlos und gemütlich auf dem Sofa gestreamt werden. SR-Moderator Jochen Erdmenger hat mit dem künstlerischen Leiter des Festivals Oliver Baumgarten gefragt, was die Besucherinnen und Besucher bei dieser ganz besonderen Ausgabe des Festivals erwartet.

Im Interview: Oliver Baumgarten
Über Ophüls 2021 als virtuelles Event
Oliver Baumgarten, der künstlerische Leiter des Fimlfestivals Max Ophüls Preis, hat im SR-Interview u. a. über den Kartenvorverkauf, über die ungewisse Zukunft der Film- und Kinobranche und über seine Bemühungen gesprochen, den "Event"-Charakter des Festivals auch in der digitalen Ausgabe zu bewahren.

Wegen Corona
Max Ophüls Preis 2021 ausschließlich online
Die 42. Ausgabe des Filmfestival Max Ophüls Preis wird vom 17. bis 24. Januar ausschließlich online stattfinden - auf einer eigens für das Festival entwickelten Streaming-Plattform. Die Zuschauer können in den Publikumswettbewerben über ihren Favoriten abstimmen.

17. bis 23. Januar 2021
Das Filmfestival Max Ophüls Preis
Die 42. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis läuft! Bis zum 24. Januar werden insgesamt 98 Filme erstmals ausschließlich online gezeigt. Ehrenpreisträger des Jahrgangs ist Wim Wenders. Zum Dossier.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 19.01.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt ein Stück Ackerland (Archivfoto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja