Eine Szene aus der Bühnenaufführung von "Manifest der jungen Frau" ("Manifeste de la jeune-fille") von Olivier Choinière (Foto: Astrid Karger)

Olivier Choinière gewinnt den Hauptpreis von PRIMEURS 2020

Die Gewinner des 14. Festivals PRIMEURS für frankophone Gegenwartsdramatik stehen fest

  18.01.2021 | 15:00 Uhr

Der mit 3000 Euro ausgestatte Hauptpreis des PRIMEURS-Festivals 2020 geht an den frankokanadischen Theaterautor Olivier Choinière für sein Stück "Manifest der jungen Frau". Den Übersetzerpreis gab's diesmal ausnahmsweise für gleich zwei herausragende Leistungen - nämlich jene von Franziska Bauer und Hinrich Schmidt-Henkel.


PRIMEURS 2020: Die Jury gratuliert den Gewinnern!
Video [SR 2, Lena Meerkötter, 15.01.2021, Länge: 06:22 Min.]
PRIMEURS 2020: Die Jury gratuliert den Gewinnern!
PRIMEURS-Jurymitglied Prof. Patricia Oster-Stierle gratuliert den Gewinnern corona-bedingt per Telefon.


Im Porträt: PRIMEURS-Gewinner Olivier Choinière
Audio [SR 2, Gerd Heger, 15.01.2021, Länge: 04:08 Min.]
Im Porträt: PRIMEURS-Gewinner Olivier Choinière
Der mit 3000 Euro ausgestattete Preis des Festivals PRIMEURS 2020 geht an den frankokanadischen Bühnenautor Olivier Choinière - für sein Stück "Manifest der jungen Frau ("Manifeste de la jeune-fille"). Sein künstlerischer Grundsatz: "Mit anderen die Monster teilen, die mich beherrschen". SR-Reporter Gerd Heger stellt den Québecer vor.

Im Porträt: Der Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel
Audio [SR 2, Gerd Heger, 15.01.2021, Länge: 03:21 Min.]
Im Porträt: Der Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel
Einer von ausnahmsweise zwei Übersetzerpreisen geht 2020 an Hinrich Schmidt-Henkel. Der 61-jährige Berliner hatte das Gewinnerstück "Manifest der jungen Frau" ("Manifeste de la jeune-fille") von Olivier Choinière aus dem kanadischen Französisch ins Deutsche übertragen. Ein Porträt von SR-Reporter Gerd Heger.

Im Porträt: Die Übersetzerin Franziska Bauer
Audio [SR 2, Gerd Heger, 15.01.2021, Länge: 03:35 Min.]
Im Porträt: Die Übersetzerin Franziska Bauer
Der zweite PRIMEURS-Übersetzerpreis 2020 geht 2020 an Franziska Bauer. Die weit gereiste 27-Jährige Wahl-Pariserin hatte das Stück "Phantomschmerz" ("Franca fantome") von Tiphaine Raffier vom Französischen ins Deutsche übertragen. Ein Porträt von SR-Reporter Gerd Heger.


PRIMEURS 2020: die Wettbewerbsstücke
Audio [SR 2, Judith Rubatscher, 15.01.2021, Länge: 05:11 Min.]
PRIMEURS 2020: die Wettbewerbsstücke
Mit dem SR Live-Hörspiel wurden insgesamt sechs Wettbewerbsstücke frankophoner Dramatiker und Dramatikerinnen online gestellt, fünf davon als Theater-Videoproduktionen. Alle auf Deutsch, aber dafür zum ersten Mal überhaupt hierzulande. SR-Reporterin Judith Rubatscher hat sich die Wettbewerbsstücke angeschaut.

Prof. Patricia Oster-Stierle (Jury): "Es war ein toller Jahrgang"
Audio [SR 2, Sally-Charell Delin, 15.01.2021, Länge: 04:52 Min.]
Prof. Patricia Oster-Stierle (Jury): "Es war ein toller Jahrgang"
Die 14. Ausgabe des Festival Primeurs für frankophone Gegenwartsdramatik war für die Macher wie fürs Publikum eine besondere Herausforderung - und vielleicht auch für die Fach-Jury, die aus diesem Jahrgang das preiswürdigste Stück und die gelungenste Übersetzung auszuwählen hatte. Die Jury bestand aus Anne Legill von den Theatern der Stadt Luxembourg, Dr. Dirk Olaf Hanke vom Münchener "Drei Masken Verlag“ und Prof. Patricia Oster-Stierle, Expertin für französische Literaturwissenschaft an der Universität des Saarlands. "Es war ein toller Jahrgang, ein Stück besser als das andere", lobte Oster-Stierle das Event im Gespräch mit SR-Moderatorin Sally-Charell Delin. Auch Regie und Bühnenakteure hätten Fantastisches geleistet.

PRIMEURS 2020: Das Festival als Universitätsseminar
Audio [SR 2, Judith Rubatscher, 15.01.2021, Länge: 03:28 Min.]
PRIMEURS 2020: Das Festival als Universitätsseminar
Valerie Deshoulieres, die Leiterin des Institut Français in Saarbrücken und Romanistik-Professorin, hält seit zehn Jahren regelmäßig ein Seminar zum Festival PRIMEURS an der Universität des Saarlandes ab. Auch dieses Jahr gab's das wieder - allerdings Corona-bedingt völlig anders als bisher.

Pour nos auditeurs français: Juliette Ronceray du "Carreau" résume l’émission en français
Audio [SR 2, Juliette Ronceray, 15.01.2021, Länge: 03:38 Min.]
Pour nos auditeurs français: Juliette Ronceray du "Carreau" résume l’émission en français
Juliette Ronceray vom Theater "Le Carreau" in Forbach hat die französischen Zusammenfassungen der Beiträge über die Gewinner des PRIMEURS-Festivals 2020 gesprochen.


Die 14. Ausgabe des Festivals PRIMEURS musste Corona-bedingt ohne Publikum stattfinden. Trotzdem wurden die sechs Stücke des Wettbewerbs 2020 produziert und dem Publikum online vorgestellt, als Live-Hörspiel beziehungsweise als Videoproduktion.

Insgesamt 4000 Euro Preisgeld

Beide Preise werden gestiftet vom Saarländischen Staatstheater, den Freunden des Saarländischen Staatstheaters und dem Saarländischen Rundfunk. Der Autorenpreis ist mit 3000 Euro dotiert, der Übersetzerpreis mit 1000 Euro. Alle Wettbewerbs-Produktionen sind nur noch bis einschließlich Freitag, 22. Januar, auf www.festivalprimeurs.eu zum Streaming on Demand verfügbar.

Die Jury 2020

Die Fachjury 2020 bestand aus Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle (Lehrstuhl Französische Literaturwissenschaft an der Universität des Saarlands), Anne Legill (Les Théâtres de la Ville de Luxembourg) und Dr. Dirk Olaf Hanke (Verlagsleiter des Drei Masken Verlag, München).

Die Kandidaten:

  • Manifest der jungen Frau ("Manifeste de la jeune-fille") von Olivier Choinière
  • Phantomschmerz ("Franca fantome") von Tiphaine Raffier
  • Feuersturm ("Le Brasier") von David Paquet
  • Wutströme ("Outrages ordinaires") von Julie Gilbert
  • Versagen ("Défaillances") von Blandine Bonelli
  • Mehr gibt's nicht zu sagen ("Et y a rien des plus à dire") von Thierry Simon


Streaming-Tipp:

Der Mitschnitt der Live-Aufführung von "Feuersturm" ("Le Brasier") von David Paquet in der Alten Feuerwache Saarbrücken ist noch in der SR-Mediathek vorhanden:

Festival Primeurs 2020
Interview mit David Paquet zum Live-Hörspiel "Feuersturm"
Das SR 2 Live-Hörspiel von David Paquet „Feuersturm“ erinnert an die Flucht der Atriden. Im Interview mit SR 2 beantwortet der Autor unter anderem die Frage, was bei der Familie in „Feuersturm“ dazu führt, dass Gabriel seine Mutter und Tante auslöscht? Zudem geht er auf „das Böse“ im Menschen ein und welche Intention hinter seinem Hörspiel steckt.


Ein Rückblick auf das PRIMEURS-Festival 2020
Audio [SR 2, Kai Schmieding, Judith Rubatscher, 15.01.2021, Länge: 02:27 Min.]
Ein Rückblick auf das PRIMEURS-Festival 2020
Wegen der Corona-Krise war die 14. Ausgabe des Festivals "Primeurs", dem Wettbewerb für frankophone Gegenwartsdramatik, im November 2020 als reine Online-Ausgabe über die Bühne gegangen. Die Bühnenlesungen waren für das Publikum diesmal nur als Video-On-Demand auf der Festival-Website präsentiert worden. SR-Moderator Kai Schmieding hat sich noch kurz vor der Bekanntgabe der Preisträger am 15. Januar mit einigen PRIMEURS-Teilnehmerinnen unterhalten.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 15.01.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt eine Szene aus der Bühnenaufführung von "Manifest der jungen Frau" ("Manifeste de la jeune-fille") von Olivier Choinière (Foto: Astrid Karger).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja