Der erste TATORT vor 50 Jahren: "Ein ganz normaler Film"

"Ein ganz normaler Film"

Vor 50 Jahren wurde der erste "TATORT" gesendet

Siegfried Tesche   29.11.2020 | 09:30 Uhr

Es ist sicherlich längst eine Tradition geworden am Sonntagabend um 20.15 Uhr den „TATORT“ zu schauen. Das war vor 50 Jahren noch ganz anders. Als am 29. November 1970 die erste Folge mit dem Titel "Taxi nach Leipzig" ausgestrahlt wurde, war das ein "ganz normaler" Krimi, der einfach in diese Reihe hineingesteckt wurde. Der Film lag schon vor. Weitere Hintergründe zum Erstling erzählt Siegfried Tesche, der auch ein Buch über die Reihe geschrieben hat.

Eine Krimi-Institution wird 50

Jubiläum
"Tatort" feiert 50. Geburtstag
Der Lieblingskrimi der Deutschen wird 50 Jahre alt und ist damit die älteste und erfolgreichste Krimiserie hierzulande. Am 29. November 1970 wurde der erste "Tatort" ausgestrahlt. Und natürlich ist seit damals auch der Saarländische Rundfunk mit einem eigenen Team dabei. Im Laufe der Jahre ermittelten sechs Ermittler-Teams an der Saar.

50 Jahre Tatort
Tatort-Drehbuch-Weltmeister
Am 29. November feiert die Sendereihe Tatort ihren 50. Geburtstag. Dabei sind die Ermittler und die Teams aus den verschiedenen Städten stets bekannt. Sie werden von prominenten Akteuren wie Ulrich Tukur, Ulrike Volkerts, Jan Josef Liefers und Axel Prahl gespielt. Die wichtigen Personen hinter den Kulissen bleiben aber häufig unerwähnt. Gemeint sind die Drehbuchautoren. Siegfried Tesche stellt zwei davon vor. Der 81-jährige Felix Huby und Fred Breinersdorfer, 73 Jahre alt, schrieben mit insgesamt 53 Drehbüchern Tatort-Geschichte.

Ein Thema u.a. in der Sendung "Canapé - das entspannte Kulturmagazin" vom 29.11.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja