"Den Gag in einem Bild auf den Punkt zu bringen"

"Den Gag in einem Bild auf den Punkt zu bringen"

Ein Nachruf auf den Cartoonisten Uli Stein

Dirk Plasberg   04.09.2020 | 17:20 Uhr

Eigentlich wollte er Lehrer werden, doch dann wurde er Journalist. Aber seine wahre Leidenschaft galt Cartoons. Anfangs noch ganze Geschichten erzählend entwickelte er bald die Kunst, den Gag in einem Bild auf den Punkt zu bringen. Nun ist der weltweit berühmte Cartoonist Uli Stein verstorben. Ein Nachruf.

EIn Uli-Stein-Flaschenöffner (Foto: Pixabay.com)

Er wollte uns Spaß machen, uns unterhalten und schöne Momente geben - wie er selbst einmal gesagt hat. Das hat er auch geschafft. Uli Stein war in der ganzen Welt als Cartoonist für seine lustig-frechen Zeichnungen bekannt und hat die Menschen erheitert. Sein Markenzeichen: Leute mit Knollennasen, drollige Mäuse, Pinguine, Hunde und Katzen.

Bevor er in den 1980er Jahren seine ersten Zeichnungen veröffentlichte, mit denen er dann schnell berühmt wurde, hat er übrigens auch mal beim SR gejobbt. Am 4. September ist bekannt geworden, dass Uli Stein im Alter von 73 Jahren bereits eine Woche zuvor in seinem Haus bei Hannover gestorben ist.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 04.09.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja