"La Palma" (Foto: FOUR GUYS Film Distribution)

"La Palma"

Kinotipp

Martin Breher   03.06.2020 | 16:00 Uhr

Stellen Sie sich vor, sie buchen einen Urlaub, freuen sich darauf, fahren endlich hin, und dann sieht es da irgendwie ganz anders aus als auf den Bildern im Katalog. Kann vorkommen, denn Kataloge spiegeln nicht immer die Realität wider. Was, wenn das Hotel mittlerweile in die Jahre gekommen ist? Oder, noch schlimmer, es läuft so wie in dem Film "La Palma".

Kinostart ist am 4. Juni in einigen wieder geöffneten Kinos - hier in der Region nur in Saarbrücken im Passagekino in der Bahnhostraße.
Vorführungen gibt es dort täglich um 20.15 Uhr.


Eine Rezension von Anne Schubert

La Palma: Von einem Extrem ins andere
Video [SR.de, (c) SR, 15.01.2019, Länge: 06:33 Min.]
La Palma: Von einem Extrem ins andere

Sanne (Marleen Lohse) und Markus (Daniel Sträßer) brauchen dringend einen Tapetenwechsel. Ein Urlaub scheint genau das Richtige zu sein, um frischen Wind in die eingeschlafene Beziehung zu bringen. Doch der Trip beginnt eher holprig. Versehentlich landen sie auf der falschen Insel. Statt nach Las Palmas hat Markus einen Flug nach La Palma gebucht. Der erste Streit ist vorprogrammiert.

Um nicht direkt mit dem nächstbesten Flieger umzukehren, steigt Markus in ein leer stehendes Ferienhaus ein und behauptet, es wäre seines. Er beginnt ein Rollenspiel und wird zu Pablo, einem aufregenden Spanier. Nach einigem Zögern steigt Sanne in das Rollenspiel ein und wird zur attraktiven und verführerischen Alba.

Ein Neuanfang oder doch der Anfang vom Ende?

Pablo und Alba bringen neue Leidenschaft in die Beziehung von Sanne und Markus. Doch obwohl sie sich in einem Moment wieder nah sind, schleichen sich im nächsten Moment die alten Gewohnheiten wieder ein. Kann La Palma wirklich die Beziehung retten oder scheitert sie an den zu hohen Erwartungen der beiden?

Zuschauer wird auf Gefühlsachterbahn mitgenommen

Regisseur Erec Brehmer versteht es in seinem Abschlussfilm, den Zuschauer mit auf die Gefühlsachterbahn von Sanne und Markus zu nehmen. Mit zum Teil herrlich skurrilen Situationen werden die Aufs und Abs der Beziehung gezeigt. Der Zuschauer kann den beiden Figuren dabei zusehen, wie sie nach und nach die wahren Werte einer Beziehung erkennen.

Leider ist die Kameraführung manchmal etwas kopflos - im wahrsten Sinne des Wortes. In einigen Szenen werden den Figuren die Köpfe abgeschnitten. Ob gewollt oder ungewollt, sieht es eher wie ein grober Kunstfehler aus. Dennoch zeigen Sanne und Markus mit ihrem experimentellen Rollenspiel, wie heilsam es sein kann, aus alten Beziehungsmustern auszubrechen und seinen Partner von einer ganz anderen Seite neu kennenzulernen.

Regie: Erec Brehmer
Deutschland 2019

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 04.06.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

0 Kommentare

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja