Kulturhackathon: "eine gigantische Online-Veranstaltung"

"Eine gigantische Online-Veranstaltung"

Über die virtuelle Präsentation von Ideen beim "Kulturhackathon der Großregion"

Chris Ignatzi. Onlinefassung: Rick Reitler   18.05.2020 | 07:15 Uhr

Am Wochenende hat der "Kulturhackathon der Großregion" einen Meilenstein gefeiert: Via Video-Plattform präsentierten 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ideen zum kreativen Umgang mit Datenmaterial aus der regionalen Kulturszene - von der Kunstwerke-Datenbank bis zum Computerspiel.

Schon im Februar hatten sich Kulturtreibende im Saarland getroffen, um das Projekt "Coding Da Vinci Saar-Lor-Lux" zu starten. Die Grundidee: Kreativen "Hacker" werden Datensätze zur Verfügung gestellt, aus denen sie virtuelle Kulturprojekte schaffen sollten.

65 Kreative, zehn Projekte

Am Wochenende des 16. und 17. Mai hat nun ein Meilenstein dieses "Kulturhackathon der Großregion" stattgefunden – virtuell, via Video-Plattform. 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg präsentierten meist in Teams ihre Ideen und Entwürfe - von der Kunstwerke-Datenbank bis zum Computerspiel.

Zehn Projekte sind nach Angaben der Organisatorinnen und Organisatoren bereits "in der Mache". Am 4. Juli soll eine große Hackathon-Gala inklusive Preisverleihung stattfinden.

Mehr zum Thema im Archiv:

Kulturprojekt Saar-Hackathon
Kreatives aus digitalen Archiven schaffen
Das K8-Institut für strategische Ästhetik, die Hochschule der Bildenden Künste Saar (hbk saar), der Verein Open Saar und die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz haben am 12. Februar ihr neues Kulturprojekt "Saar-Hackathon" vorgestellt. Die Grundidee: Das kulturelle Erbe der Großregion soll einem breiten Publikum anhand von Archivmaterial kreativ näher gebracht werden.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 18.05.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja