Wer war der "Lügenbaron" von Münchhausen wirklich?

Wer war der "Lügenbaron" von Münchhausen wirklich?

Über das wahre Leben des Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen aus Bodenwerder

Frank Hofmann   11.05.2020 | 08:20 Uhr

Am 11. Mai 1720 erblickte im niedersächsischen Bodenwerder der "Lügenbaron" Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen das Licht der Welt. Nach ihm ist eine psychische Krankheit benannt, bei der Betroffene körperliche Beschwerden vorgaukeln. Aus historischer Sicht hat er seinen Spitznamen aber gar nicht verdient, wie SR-Reporter Frank Hofmann festgestellt hat.

Mehr über den "Lügenbaron":

ZeitZeichen: 11. Mai 1720
Der Geburtstag von Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen
Über die Geschichten, die andere von ihm verbreiteten, soll Münchhausen wenig erfreut gewesen sein. Doch seine Existenz wäre ohne die Sache mit der Kanonenkugel längst vergessen. Mehr über Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen erfahren Sie im SR 2-ZeitZeichen vom 11. Mai.

Ein Thema aus der Sendung "Der Morgen" vom 11.05.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt den Münchhausen-Brunnen im niedersächsischen Bodenwerder (Foto: dpa / picture alliance / Julian Stratenschulte).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja