"Mehr als ein Gesundheitsdienst"

"Mehr als ein Gesundheitsdienst"

Der britische "National Health Service" - Teil 1 der kleinen SR 2-Serie

Marten Hahn   29.03.2020 | 13:25 Uhr

Das britische Gesundheitssystem steht hierzulande oft in der Kritik: Es sei unterfinanziert und chronisch überlastet. Nun kommt noch die Corona-Krise hinzu. Doch gerade der dortige Gesundheitsdienst "National Health Service" (NHS) gilt vielen als Kulturgut. Marten Hahn hat nachgefragt, was es damit auf sich hat.

Trotz Corona-Krise - in Deutschland sind Lobeshymnen auf Krankenkassen oder das Gesundheitsystem eher selten. In Großbritannien ist das offenbar anders: Immer wieder haben britische Künstler in den vergangenen Jahren den NHS als Thema aufgegriffen. Denn für viele Briten ist der "National Health Service" mehr als nur ein Gesundheitsdienst. Für sie ist der NHS ein Kulturgut. Er wird von Steuern finanziert. Wer ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt, muss im Moment der Behandlung also nichts zahlen. Manche sehen im NHS deswegen sogar einen Teil ihrer nationalen Identität.

Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 29.03.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja