Vom "Lieblingsstück" bis zum "Kunstwerk des Tages

Vom "Lieblingsstück" bis zum "Kunstwerk des Tages"

Über die digitalen Angebote der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz in Zeiten der Corona-Pandemie

Quelle: epd / Onlinefassung: Rick Reitler   30.03.2020 | 08:55 Uhr

Auch die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz will während der Ausgangsbeschränkungen virtuell unterhalten - u. a. mit einem breit gefächerten Angebot bei Facebook und Instagram. Präsentiert werden "Grüße aus dem Depot", "Lieblingsstücke", Informationen über die Arbeit hinter den Kulissen und vieles mehr.

Blick auf Saarbrücken mit der Moderen Galerie (Foto: Alexander M. Groß/SR) (Foto: Alexander M. Groß/SR)
Blick auf Saarbrücken mit der Moderen Galerie (Foto: Alexander M. Groß/SR)


Jegliche Veranstaltungen sind abgesagt, das Konzert- und Theaterleben liegt aufgrund der Corona-Pandemie nahezu überall brach. Trotz dieser Ausnahme-Situation versucht die Kulturwelt auch im Saarland das Beste daraus zu machen und ihr Publikum wenigstens in digitaler Form zu erreichen.

Angebote der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Auch die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz bietet wegen der Corona-Pandemie kurze Text- und Videobeiträge zu ihren Museen und Kunstwerken bei Facebook und Instagram an.

Unter Hashtags wie #museumathome oder #kunstinquarantäne präsentierten die Moderne Galerie, die Alte Sammlung des Saarlandmuseums und das Museum für Vor- und Frühgeschichte in Saarbrücken sowie das Deutsche Zeitungsmuseum in Wadgassen ihre Angebote, teilte die Stiftung am 25. März mit.

Verschiedene Ansätze

Die Beiträge ständen unter den Titeln "Grüße aus dem Depot", "Museum in Zahlen", "Kunstwerk des Tages", "Lieblingsstücke", "Hinter den Kulissen", "Kunst kurz erklärt" oder "Atelier to Go".

Im Netz:

  • www.kulturbesitz.de
  • www.facebook.com/saarlandmuseum
  • www.facebook.com/museumvorundfruehgeschichte
  • www.facebook.com/zeitungsmuseum
  • www.instagram.com/modernegalerie


Hintergrund:

Dem Virus trotzen - aber sicher!
Kultur zur Corona-Krise? Jetzt eben digital!
Die Kulturlandschaft im Saarland beeindruckt trotz geschlossener Türen mit einem breiten digitalen Angebot: Das Historische Museum Saar, das Kulturamt Saarlouis, das Saarländische Staatstheater, das IntensivTheater und natürlich auch die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern sind noch immer für Sie da.

Bodo Busse, Staatstheater
"Ein Ersatzprogramm, das von Herzen kommt"
Lesungen, humoristische Arien oder persönliche Grüße - all das gibt es jetzt im YouTube-Channel des Saarländischen Staatstheaters.

Zur Homepage der DRP
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Im Radio, in der Mediathek und auf Youtube sind die Mitglieder der Deutschen Radio Philharmonie auch in Corona-Zeiten für Sie da!

Produktion für den SR
Zwei Recitale des Pianisten Lars Vogt
Lars Vogt hat trotz Absage der Konzerte vergangenen Freitag und Samstag für den Saarländischen Rundfunk zwei Recitale aufgezeichnet. Unser Moderator Roland Kunz war bei der Aufzeichnung dabei und hat musikalisch durch das Programm geführt. Hier gibt's die Recitale zum Nachhören.

Nikolaus Merck, Nachtkritik.de
"Wir arbeiten jetzt auf den letzten Groschen hin"
In Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Abstandsregeln entsteht im Netz eine neue Kulturszene, unter anderem auf dem Portal "nachtkritik.de". Im SR-Interview erklärt Redakteur Nikolaus Merck, wie das Angebot aussieht: Neben einem "Online-Spielplan" mit Hinweisen auf digitale Kulturangbebote streamt die Seite auch selbst Aufführungen aus dem Archivmaterial verschiedener Theater.


Hintergrund

Was bringt die saarländische Soforthilfe?
Die saarländischen Kulturschaffenden in der Corona-Krise
Schon in normalen Zeiten leben viele Künstler unter prekären Verhältnissen. Und nun sind die Aufträge von einem Tag auf den anderen weggebrochen. Die saarländische Landesregierung hat die Künstler- und Kulturschaffenden in das Soforthilfe-Programm aufgenommen. Ob es was nutzt und wie das funktioniert - darüber berichtet SR-Kulturreporterin Barbara Grech.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 30.03.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja