Berlinale: Doku über Leben und Werk von Christoph Schlingensief

Die Christoph Schlingensief-Doku von Bettina Böhler

Ein Bericht über die Premiere von Bettina Böhlers Dokumentarfilm "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien"

Oliver Kranz   23.02.2020 | 15:40 Uhr

Die Filmemacherin Bettina Böhler hat mit "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien" einen Dokumantarfilm über den 2010 verstorbenen Theater- und Filmregisseur vorgelegt.

In rund zwei Stunden lässt sie aus Archivmaterial Leben und Werk des politisch stets engagierten Künstlers entstehen - von Christoph Schlingensiefs ersten Super-8-Filmen bis zum Fluxus-Oratorium "Eine Kirche der Angst vor dem Fremden in mir". Am 21. Februar war Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin. "Ein kleines Meisterwerk", meint Oliver Kranz.

Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien

Dokumentarfilm, Deutschland 2020, ca. 124 Min.
Regie: Bettina Böhler

Deutschlandstart: 2. April 2020


Ein Thema in der Sendung "Canapé - das Kulturmagazin am Sonntag" vom 23.02.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt die Filmemacherin Bettina Böhler vor einem Plakat ihres eigenen Dokumentarfilmes "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien" (Foto: dpa / Jörg Carstensen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja