Ein besonderer Blick in die Höllenvisionen Boticellis

Ein besonderer Blick in die Höllenvisionen Boticellis

Ein Gespräch mit der Kunsthistorikerin Silke Schäfer über den Dokumentarfilm "Botticelli Inferno"

Roland Kunz. Onlinefassung: Rick Reitler   17.02.2020 | 16:40 Uhr

Am Abend des 17. Februar zeigt das Saarbrücker Kino Achteinhalb den Dokumentarfilm "Botticelli Inferno". Im Mittelpunkt steht die "Mappa dell´ Inferno", ein Kunstwerk des florentinischen Renaissance-Malers Botticelli, das jahrhundertelang in den Kellern des Vatikans verborgen war. Bevor der Projektor läuft, gibt die Saarbrücker Kunsthistorikerin Silke Schäfer eine Einführung in das Thema. SR-Moderator Roland Kunz hat schon einige Stunden vorher mit ihr über den kunsthistorischen Hintergrund, den Reiz der 4K-Bilder und die filmische Umsetzung von Regisseur Ralph Loop gesprochen.

Der SR 2-VeranstaltungsTipp:

Montag, 17. Februar 2020, 20.00 Uhr
Kino 8 1/2, Kultur- und Werkhof Nauwieserstraße 19, 66111 Saarbrücken

Botticelli Inferno

Dokumentarfilm, D/I 2016, ca. 96 Min., FSK 0
Regie & Buch: Ralph Loop
Besetzung: Fabio Batignani, Giuseppe Joe Grossi, Oliver Marraffa, Frank Zöllner

Einführung: Silke Schäfer, Institut für Kunstgeschichte, Universität des Saarlandes


Mehr über das Kino 8 1/2:

30 Jahre Kino 8 1/2
Ein Fellini zum Jubiläum
Es ist eine echte Institution in der Saarbrücker Kulturszene: Das Kino 8 1/2 im Nauwieser Viertel. In diesem Jahr wird es 30 Jahre alt – und feiert am Abend des 18. Februar mit jenem Fellini-Film, dem es selbst seinen Namen verdankt. Im September soll dann ein noch geheimes Sonderprogramm laufen. SR-Reporter David Differdange hat sich mit der Geschichte des kleinen Lichtspieltheaters beschäftigt und das Team dahinter kennen gelernt.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 17.02.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja