Neu im Kino: "Bombshell"

"Bombshell"

Eine Rezension von Alexander Soyez

Alexander Soyez. Onlinefassung: Rick Reitler   13.02.2020 | 06:55 Uhr

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass das #metoo-Drama "Bombshell" über Sexismus und einen tatsächlichen Missbrauchsskandal beim US-Fernsehsender Fox News mit dem Academy Award für bestes Make-Up und Frisuren ausgezeichnet wurde. Am 13. Februar läuft das Star-besetzte Drama in den deutschen Kinos an. SR-Filmkritiker Alexander Soyez über den Film und den Skandal dahinter. 


Bombshell

USA/CAN 2019, ca. 110 Min. FSK 12
Regie: Jay Roach
Darsteller: Charlize Theron, Nicole Kidman, Margot Robbie u. a.

Deutschlandstart: 13. Februar 2020

Im Saarland ist der Film u. a. in der camera 2 in Saarbrücken zu sehen.

Mehr über die Oscars 2020 im Archiv:

And the Oscar goes to...
Der "Beste Film" kommt aus Südkorea
Die südkoreanische Sozialsatire "Parasite" von Bong Joon-ho hat überraschend vier Academy Awards abgeräumt, darunter jene für den besten Film. Es ist das erste Mal, dass ein nicht-englischsprachiger Film den Hauptpreis bekam. Im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Erdmenger berichtet Marcus Schuler, was sonst noch so los war.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 13.02.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt Charlize Theron (l-r) als Megyn Kelly, Nicole Kidman als Gretchen Carlson und Margot Robbie als Kayla Pospisil in einer Szene des Films "Bombshell - Das Ende des Schweigens" (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 13.02.2020 in die deutschen Kinos.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja