Oscars 2020: Die Favoriten für den besten Film

Die Favoriten für den "besten Film" des Jahres

Ein Ausblick auf die Academy-Award-Gala 2020

Marcus Schuler. Onlinefassung: Rick Reitler   04.02.2020 | 08:25 Uhr

Wer wird bester Film des vergangenen Jahres? Der “Joker” oder “1917”? Wird Quentin Tarantino für "Once Upon a Time in Hollywood" mit dem Oscar belohnt? Oder doch der koreanische Kandidat "Parasite"? Marcus Schuler wagt einen Blick in die Glaskugel für die Academy-Award-Gala 2020.

Die große Gala zur Verleihung der Academy Awards findet in Los Angeles in der Nacht von Sonntag auf Montag MEZ (9./10. Februar 2020) statt.

Insgesamt wurden für die Kategorie "Bester Film" folgende Kandidaten nominiert:

  • "1917" von Sam Mendes
  • "Der wunderbare Mr. Rogers" von Marielle Heller
  • "Le Mans 66 – Gegen jede Chance" von James Mangold
  • "Jojo Rabbit" von Taika Waititi
  • "Joker" von Todd Phillips
  • "Little Women" von Greta Gerwig
  • "Marriage Story" von Noah Baumbach
  • "Once Upon a Time in Hollywood" von Quentin Tarantino
  • "Parasite" von Bong Joon-ho
  • "The Irishman" von Martin Scorsese

Bereits ausführlich besprochen (Archiv):


"Parasite"
"Die coolste Goldene Palme seit 25 Jahren"
In seinem preisgekrönten Film "Parasite" konfrontiert der koreanische Regisseur Bong Joon-ho eine arme Familie in Seoul mit dem Leben der Oberklasse. Wer jetzt nur eine seichte Komödie erwartet, liegt falsch, meint SR-Filmkritiker Alexander Soyez: Für ihn ist "Parasite" mit all seinem Geist, Witz, Schrecken und Spannung nichts Geringeres als eines der ganz seltenen Leinwand-Meisterwerke: "Ein Film, bei dem man nicht mal auf den Gedanken kommt, auf die Uhr zu schauen."

Neu im Kino: "1917"
"Schwer, sich dem Sog dieser Bilder zu entziehen"
Der Weltkriegsfilm “1917" von Sam Mendes hat vor wenigen Tagen bereits die Expertenjury der Golden Globes überzeugt: Das Zwei-Stunden-Werk ohne sichtbaren Schnitt (!) heimste den Preis als bestes Filmdrama des Jahres ein. Auch bei der Verleihung der Academy Awards am 9. Februar geht die Geschichte um zwei britische Soldaten im Wettlauf gegen die Zeit als einer der Favoriten ins Rennen. "Wenn man könnte, man würde für diesen Film aufhören zu blinzeln - aus Angst, dass man etwas verpasst", sagt Hollywood-Korrespondentin Katharina Wilhelm, "es ist schwer, sich dem Sog dieser Bilder, die Mendes kreiert hat, zu entziehen".

Der neunte Film von Quentin Tarantino
"Once Upon a Time in Hollywood"
SR-Kinokenner Alexander Soyez hat das mit Spannung erwartete neue Opus Magnum von Kultregisseur Quentin Tarantino schon gesehen: "Once Upon a Time in Hollywood". Das Märchen mit Leonardo Di Caprio und Brad Pitt in den Hauptrollen bietet "grandiose Hollywood-Nostalgie und eine wunderschöne Kinofantasie voller prachtvoller Details und glorreicher Leinwandmomente", so sein Urteil.

Neu im Kino
"Joker"
SR-Filmkenner Alexander Soyez ist wenig begeistert vom neuen Hollywood-Blockbuster "Joker": Trotz der Glanzvorstellung von Joacquin Phoenix sieht er den Actionkracher als "ein aufgemotztes, aber banales Abziehbild" thematisch ähnlich gelagerter Antihelden-Meisterwerke, "vorhersehbar in jeder Sekunde, seltsam unpolitisch und ein Comicfilm, der sich für etwas Besseres hält."

Im Kino: "Little Women"
"Ein verspieltes, liebevolles und leidenschaftliches Meisterwerk"
New England, Mitte des 19. Jahrhunderts: Immer deutlicher erkennen die vier jungen Schwestern March ihre gesellschaftlichen Schranken... Regisseurin Greta Gerwig hat "die Seele des Romans und ihrer Heldin eingefangen", und zwar in einer Weise, dass es sich "modern und heutig anfühlt", lobt SR-Kino-Experte Alexander Soyez.

Neu im Kino
"Le Mans 66 - Gegen jede Chance"
Erinnerungen an das 24-Stunden-Autorennen von Le Mans aus dem Jahr 1966 wecken bei Fans mit Benzin im Blut immer noch nostalgische Gefühle. Bei dem berühmten Duell wollte Ford den eigentlich unbesiegbaren Konkurrenten Ferrari schlagen... US-Regisseur James Mangold hat die legendäre Kraftanstrengung mit Christian Bale und Matt Damon in den Hauptrollen verfilmt. "Man fährt und fiebert mit in diesem perfekten Film über die wahre und genauso große wie tragische Geschichte zweier Motorsport-Abenteurer, die Geschichte geschrieben haben", meint SR-Filmkritiker Alexander Soyez.


Der andere Blickwinkel:

Golden Globes 2020 verliehen
Von Favoriten, Überraschungen und Netflix
Der Verband der Auslandspresse in Hollywood hat den Kriegsfilm "1917" von Sam Mendes zum besten Drama des vergangenen Jahres gekürt. Im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue berichtet Markwald von Überraschungen, Trostpreisen und der Rolle von Netflix und Co.

Das war das Kinojahr 2019
Über Superhelden, Flops und den Film des Jahres
Auch das Kinojahr 2019 bescherte wieder eine Fortsetzung des Hollywood-Trends zu krachenden Superhelden-Comics und bunter Fantasy-Action. Am kommerziell erfolgreichsten war das Finale der Avengers-Reihe: "Endgame" fuhr schon in den ersten Tagen nach Veröffentlichung satte 1,2 Milliarden ein - und zwar alleine in den Vereinigten Staaten. Künstlerisch um Längen besser waren aber andere Werke, meint SR-Kino-Experte Alexander Soyez in seinem Jahresrückblick. "Alles in allem ein gutes Kinojahr", lautet sein Resumée, "eine Handvoll Herausragendes, viele gute Filme neben dem üblichen Mittelmaß und wenige herbe Enttäuschungen".


Vor einem Jahr:

Academy Awards 2019
"Green Book" bester Film des Jahres
Der "Oscar" für den besten Film des Vorjahres ging in der Nacht zum 25. Februar 2019 an Peter Farrellys durchaus amüsantes Sechziger-Jahre-Rassismusdrama "Green Book". Bester Regisseur war nach Meinung der Jury Alfonso Cuarón ("Roma"), der auch in den Kategorien Kamera und Auslandsproduktion abräumte. Deutsche Filmemacher gingen leer aus.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 04.02.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt eine Szene aus dem Film "Parasite" des südkoreanischen Regisseurs Bong Joon-ho; 10.10.2019: Park So Dam (l) als Ki-jung und Choi Woo Shik als ihr Bruder Ki-woo in einer Szene des Films "Parasite" (undatierte Filmszene). Der Film kam am 17.10.2019 in die deutschen Kinos.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja