Sehgang-Ausstellung: "Everything counts in large amounts"

"Everything counts in large amounts"

Kunstwerke von O.W. Himmel im Sehgang des Funkhauses Halberg

Audio & Fotos: Martin Breher. Mit Informationen von Alexander Lava   31.01.2020 | 12:00 Uhr

Im "Sehgang", also dem breiten Flur vor dem Großen Sendesaal des Funkhauses Halberg, zeigt der Saarländische Rundfunk regelmäßig verschiedene Ausstellungen in der Reihe "Sequenz". Seit dem 30. Januar stellt dort der Diplom-Künstler, Linoldruck-Spezialist und Depeche Mode-Fan O.W. Himmel aus. SR-Reporter Martin Breher hat sich mit Himmel, seiner Kuratorin Andrea Jahn und mit SR-Kommunikationschef Peter Meyer darüber unterhalten.


Die Ausstellung

Wann? 30. Januar bis 31. Mai 2020
Wo? Funkhaus Halberg, Sehgang im Hörfunkgebäude, Franz-Mai-Straße, 66100 Saarbrücken

Was? Ausstellung "Everything counts in large amounts" von O.W. Himmel ("Sequenz 20/01")

Öffnungszeiten: Montags bis freitags, 9.00 - 19.00 Uhr

Mit einer neuen Ausstellung in der Reihe "Sequenzen" startet der Saarländische Rundfunk gleich zu Beginn des Jahres mit Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region oder mit Bezug zur Region in die neue Saison 2020.

Wahl-Köllerbacher: O. W. Himmel

Die "Sequenz 20/01" präsentiert unter dem Titel "Everything counts in large amounts" Werke von O.W. Himmel. Der Künstler, der in Ludwigshafen geboren wurde, lebt mit seiner Familie in Köllerbach. Er studierte Freie Kunst an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) und war Dozent für Existenzgründung an der HBKsaar sowie der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

Im "Sehgang" auf dem Saarbrücker Halberg: Schwarz-Weiß-Zeichnungen im Comicstil; ein Kunstwerk von O.W. Himmel (Foto: SR / Martin Breher)
Im "Sehgang" auf dem Saarbrücker Halberg: Schwarz-Weiß-Zeichnungen im Comicstil; ein Kunstwerk von O.W. Himmel


Andrea Jahn, die Leiterin der Stadtgalerie Saarbrücken (Foto: Benjamin Morris)
Dr. Andrea Jahn

Seit 1988 stellt der freischaffende Künstler regelmäßig aus. Seine Werke waren schon beim "steierischen herbst" in Graz, im Städel Museum in Frankfurt, in der Heart Gallery in Mannheim, im Saarlandmuseum und im Künstlerhaus in Saarbrücken, im Pop Museum in Gronau, im Chateau de Courcelles in Montigny-lès-Metz, im Kunsttempel in Kassel, im Goethe Institut in Nancy oder in der Kulturfabrik im Luxemburger Esch zu sehen.

Kuratiert von Dr. Andrea Jahn

Gast-Kuratorin der "Sequenz 20/01" ist Dr. Andrea Jahn, Leiterin der Stadtgalerie Saarbrücken. Die Stuttgarter Kunstwissenschaftlerin, ehemalige Kuratorin der Galerie der Stadt Stuttgart und stellvertretende Direktorin des Württembergischen Kunstvereins, sorgt gerade mit der aktuellen Stadtgalerie-Ausstellung "DEADLINES" von Parastou Forouhar für große Aufmerksamkeit sowohl in den Medien als auch bei Kunst-Begeisterten in der Großregion.

Im "Sehgang" auf dem Saarbrücker Halberg: Schallplatten-Logos als Kunstwerke von O.W. Himmel (Foto: SR / Martin Breher)
Im "Sehgang" auf dem Saarbrücker Halberg: Schallplatten-Logos als Kunstwerke von O.W. Himmel


Der 'Sehgang' als öffentlicher Raum

SR-Intendant Professor Thomas Kleist (Foto: SR/Jennifer Weyland)
SR-Intendant Professor Thomas Kleist (Foto: SR/Jennifer Weyland)

Die "Sequenz 20/01" ist die mittlerweile achte der Reihe im Foyer des Großen Sendesaals im Funkhaus Halberg, kurz "Sehgang". Dort zeigt der Saarländische Rundfunk mehrmals im Jahr Werke von Künstlerinnen und Künstlern insbesondere aus dem Saarland und der Großregion. "Wir wollen damit den Halberg für die Freunde der Kunst weiter öffnen und den 'Sehgang' als öffentlichen Raum zugänglich machen“, erklärt SR-Intendant Professor Thomas Kleist. "Die ausgezeichnete Qualität, die Künstlerinnen und Künstler aus der Region oder mit Bezug zu unserer Region in ihren Arbeiten dokumentieren, muss den bundesweiten Vergleich nicht scheuen. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen, in den 'Sequenzen' ausgewählte Positionen vorzustellen, die beispielhaft Tendenzen der künstlerischen Entwicklungen in der Region abbilden."

Verantwortlich für die Ausstellungsreihe ist ein Kuratorium, dem neben Prof. Thomas Kleist auch der Unternehmenskommunikationschef, Peter Meyer, sowie die Programmchefin von SR 2 KulturRadio, Dr. Ricarda Wackers, und der Projektleiter Bauplanung und Unterhaltung, Architekt Christoph Kratzsch, angehören. Das Kuratorium wird jeweils für einen bestimmten Zeitraum durch einen Vertreter einer öffentlichen Ausstellungsinstitution aus dem Saarland ergänzt, derzeit durch Dr. Andrea Jahn.

Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Nachmittag" am 31.01.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja