"Der Film vom Propellermann"

"Der Film vom Propellermann"

Ein Kurzfilm von Johannes Bachmann im Wettbewerb des 41. Filmfestivals Max Ophüls Preis

David Differdange. Foto: Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Onlinefassung: Rick Reitler   21.01.2020 | 08:45 Uhr

Der Schweizer Nachwuchs-Regisseur Johannes Bachmann ist mit seinem Kurzfilm "Der Film vom Propellermann" im Wettbewerb des 41. Filmfestivals Max Ophüls Preis vertreten. In kaum 22 Minuten erzählt er darin von den Schwierigkeiten seines Alter Ego Claudius - ebenfalls ein Filmstudent - der die Geschichte eines Mannes verfilmen will, der sich mithilfe eines merkwürdigen Erbstückes in die Lüfte erheben will... SR-Reporter David Differdange hat das doppelbödige Stück bereits gesehen.

Filmfestival Max Ophüls Preis
Die Kurzfilme im Wettbewerb
Fünf Kurzfilmprogramme wurden in der Festivalwoche in den Saarbrücker Kinos aufgeführt. Von den 20 Kurzfilmen im diesjährigen Wettbewerb feierten weit über die Hälfte ihre Uraufführung. Sie bewarben sich um zwei Preise.


Im Kurzfilmwettbewerb:

"Der Film vom Propellermann"
Regie: Johannes Bachmann
Schweiz 2020 / Farbe / 22 Min.
Dt., Schweizerdt. mit dt. Ut
Uraufführung


Mehr zum Festival:

Rund um Ophüls 2020
154 Filme flimmerten vom 20. bis zum 26. Januar im Rahmen des Filmfestivals Max Ophüls Preis über die Leinwände der Saarbrücker Kinos. In vier Wettbewerben konkurrierten insgesamt 63 Filme um die Auszeichungen in verschiedenen Kategorien. Hier gibt es ausführliche Infos zum Festival.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 21.01.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja