"Der Inbegriff der James Bond-Filme"

"Der Inbegriff der James-Bond-Filme"

Kinogeschichte: 55 Jahre "Goldfinger"

Siegfried Tesche   14.01.2020 | 14:25 Uhr

Wenn es einen Film gibt, der den Riesenerfolg der James-Bond-Serie begründete, dann war das sicher der dritte Teil mit dem Titel "Goldfinger“ - mit allem, was man für einen echten Bond braucht. Das findet jedenfalls Siegfried Tesche in seinem Rückblick.

Der Film hatte alles, was die Reihe ausmachte: eine fantastische Geschichte, ein um sich schießendes Auto, zynisch, sarkastische Dialoge, eine golden bemalte Frau, deren Bild auf den Titelseiten erschien, Sean Connery in Hochform und Gert Fröbe als Widersacher.

Am 14. Januar 1965, also vor genau 55 Jahren, war die deutsche Premiere in Köln. Und der Aston Martin DB 5 war auch dabei.

Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 12.01.2020 und in "Der Nachmittag" vom 14.01.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja