Wenn im "Babylon Berlin" die Börse crasht

Wenn im "Babylon Berlin" die Börse crasht

Audio: Oliver Kranz, Foto: ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier. Onlinefassung: Rick Reitler   17.12.2019 | 08:15 Uhr

Die ersten beiden Teile der dritten Staffel des aufwändigen Krimi-Panoramas "Babylon Berlin" ist am 16. Dezember in Berlin vorgestellt worden. Im Mittelpunkt stehen diesmal die inneren Kämpfe der Figuren vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise 1929. Der Bezahlsender Sky strahlt die zwölf neuen Teile ab Januar 2020 aus, im Ersten läuft das Ganze ab Herbst.

Die bislang teuerste deutsche Fernsehserie sorgte im Herbst 2018 für viel Aufsehen im Feuilleton und beim Publikum. Jetzt hat das Team um die Regisseure Tom Tykwer, Hendrik Handloegten und Achim von Borries die dritte, diesmal zwölfteilige Staffel von "Babylon Berlin" fertig gestellt.

Das sozialkritische Krimi-Panorama spiegelt erneut den Zeitgeist der deutschen Hauptstadt vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise 1929 wider - diesmal mit noch mehr Fokus auf die inneren Kämpfe der Figuren.

Premiere der ersten beiden Teile von Staffel drei war am 16. Dezember im Berliner Zoo-Palast, der Bezahlsender Sky strahlt das Gesellschaftspanorama ab Januar aus, und im Ersten läuft das Ganze ab Herbst 2020.

Die TV-Serie

Berlin 1929: Der Erste Weltkrieg ist seit gut zehn Jahren vorbei, die Niederlage unverstanden, die Republik im permanenten Ausnahmezustand. Der Glanz der Zwanziger Jahre beruht auf Pump und droht bereits zu verblassen. Im Reichstag sitzen 15 Parteien, von ganz links bis extrem rechts, jede Regierung ist eine unmögliche Koalition... Inmitten dieser komplex-brüchigen Welt gehen Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) und seine Assistentin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) auf Verbrecherjagd... Die erste Staffel war im Herbst 2018 erstmals im Free-TV zu sehen - nämlich im Ersten.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 17.12.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja