Salzburg: "Abseits touristischer Pfade wird's mystisch"

"Abseits touristischer Pfade wird's mystisch"

Kirchen und Klöster in Salzburg

Antje Zimmermann   02.01.2020 | 15:45 Uhr

Der Szenereiseführer "Lonely Planet" hat Salzburg gerade als "bestoftravel" für 2020 ausgezeichnet. Denn dann feiern die berühmten Festspiele der Stadt ihr 100-jähriges Jubiläum. Für Reise-Reporterin Antje Zimmermann ist Salzburg aber vor allem eine mystische Stadt.

Bildergalerie

Über 1000 Jahre regierten hier Fürstbischöfe. Sie bauten imposante Kirchen und Klöster, schufen geheimnisumwitterte Orte und hinterließen Rätsel, die Wissenschaftler und Laien heute zu entschlüsseln versuchen.

Mehr zum Thema

Ein sagenumwobener Ort
"Wo der Berg wirklich ruft"
Gerade in der Vorweihnachtszeit hören wir Sagen, Mythen und Legenden besonders gerne. An nebelverhangenen, dunklen Tagen fällt es leicht, solchen Erzählungen zu glauben. Dinge, die mit dem Verstand nicht zu ergründen sind, scheinen plötzlich möglich. In allen großen Religionen wird von solch übersinnlichen Begegnungen berichtet. Auch das österreichische Salzburg, das über 1000 Jahre lang ein Kirchenstaat war, ist reich an christlichen Mythen. Antje Zimmermann hat außerhalb der überfüllten Altstadt recherchiert und einen sagenumwobenen Ort entdeckt: den Untersberg.

Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 15.12.2019 und in "Der Nachmittag" vom 02.01.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja