Pieter de Hooch-Ausstellung in Delft

Pieter de Hooch-Ausstellung in Delft

Eine Reportage über die Ausstellung mit Werken von Pieter de Hooch im Museum Prinsenhof, Delft

Barbara Renno   21.11.2019 | 16:40 Uhr

Das Rembrandtjahr 2019 hat seinen Höhepunkt erreicht. Unsere Nachbarn in den Niederlanden gedenken in diesem Jahr dem 350. Todestag des großen Meisters und sie erinnern an das Goldenen Zeitalter, das dem Land u. a. überragende Meistwerke der Kunstgeschichte beschert hat. In diesen Wochen laufen gleich drei große Ausstellungen, die an diese Hoch-Zeit erinnern. Eine davon in Delft - im Museum Prinsenhof. Dort wird das Werk von Pieter de Hooch ausgestellt, der die Hinterhöfe und das Alltagsleben zum Schau-Platz seiner Meisterwerke gemacht hat. SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich die Ausstellung angeschaut und mit den Ausstellungsmacherinnen gesprochen.

Ausstellung Pieter de Hooch (Foto: SR/Barbara Renno)
In den Ausstellungsräumen des Museums Delft: Werke von Pieter de Hooch (Foto: SR/Barbara Renno)


11. Oktober 2019 bis 16. Februar 2020:

Pieter des Hooch in Delf - Aus dem Schatten Vermeers

Museum Prinsenhof
Sint Agathaplein
2611 HR Delft


Mehr über das Rembrandtjahr 2019 im Archiv:

Kleine Stadt mit großer Geschichte
Unterwegs im Delft des Johannes Vermeer
Im 17. Jahrhundert gehörte Delft zu den wichtigsten Städten der Niederlande. Die Ostindien-Kompanie, die für den plötzlichen Reichtum der jungen Nation verantwortlich war, hatte in Delft einen ihrer Standorte. Johannes Vermeer, einer der bedeutendsten Maler der Epoche, verbrachte sein ganzes Leben in der Stadt. Antje Zimmermann hat sie sich auch mal angeschaut.

Rembrandt und das Goldene Zeitalter
"De Lakenhal" zeigt das junge Werk des niederländischen Meisters
Rembrandt van Rijn, DER Maler des "Goldenen Zeitalters" in den Niederlanden, starb vor 350 Jahren in Amsterdam, geboren aber ist er im gut 40 Kilometer entfernten Leiden. Dort zeigt das Museum "De Lakenhal" zum ersten Mal das frühe Werk des Meisters. Eine sehens- und erkenntnisreiche Schau, findet SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno. Sie hat sich die Ausstellung "Young Rembrandt" angeschaut und u. a. mit Kurator Christiaan Vogelaar gesprochen.

Amsterdamer Rijksmuseum
Rembrandt und Velázquez: Zwei Meistermaler begegnen sich
Das Amsterdamer Rijksmuseum hat mit der Ausstellung "Rembrandt - Velázquez" zwei Meistermaler zusammen gebracht, die sich bei Lebzeiten nie getroffen haben. Zu sehen sind rund 60 Werke des Holländers und des Spaniers. Der deutsche Kunsthistoriker und Kurator Gregor Weber hat sich mit SR-Kulturredakteurin Barbara Renno über die außergewöhnliche Begegnung unterhalten.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 21.11.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja