"De Lakenhal" zeigt das junge Werk Rembrandts

"De Lakenhal" zeigt das junge Werk des niederländischen Meisters

Ein Gespräch mit Kurator Christiaan Vogelaar über die Kunstausstellung "Young Rembrandt" in Leiden

Barbara Renno   20.11.2019 | 15:20 Uhr

Rembrandt van Rijn gilt als der Maler des "Goldenen Zeitalters" in den Niederlanden. Vor 350 Jahren ist er in Amsterdam gestorben, geboren aber ist er im gut 40 Kilometer entfernten Leiden. Dort zeigt das Museum "De Lakenhal" jetzt zum ersten Mal das frühe Werk des Meisters. Eine sehens- und erkenntnisreiche Schau, findet SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno. Sie hat sich die Ausstellung "Young Rembrandt" angeschaut und u. a. mit Kurator Christiaan Vogelaar gesprochen.

Mehr über Rembrandt im Archiv:

Amsterdamer Rijksmuseum
Rembrandt und Velázquez: Zwei Meistermaler begegnen sich
Das Amsterdamer Rijksmuseum hat mit der Ausstellung "Rembrandt - Velázquez" zwei Meistermaler zusammen gebracht, die sich bei Lebzeiten nie getroffen haben. Zu sehen sind rund 60 Werke des Holländers und des Spaniers. Der deutsche Kunsthistoriker und Kurator Gregor Weber hat sich mit SR-Kulturredakteurin Barbara Renno über die außergewöhnliche Begegnung unterhalten.


Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 10.11.2019 und in "Der Nachmittag" vom 20.11.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja