"Genies unter sich oder Fanboy und Meister"

"Genies unter sich oder Fanboy und Meister"

Friedrich Nietzsche und Richard Wagner - zum 175. Geburtstag von Friedrich Nietzsche

Sky Nonhoff   13.10.2019 | 14:45 Uhr

Er war der radikalste Philosoph seiner kurzen Ära, ein brillanter Aphoristiker und revolutionärer Freigeist, Atheist und Amoralist, zu Lebzeiten verkannt, nach seinem Tod einer der einflussreichsten, auch umstrittensten Denker des Abendlandes: Friedrich Wilhelm Nietzsche, in dessen Selbstverständnis die Musik eine zentrale Rolle einnahm. Am 15. Oktober jährt sich sein Geburtsatg zum 175. Mal.

Mehr zum Thema:

ZeitZeichen: 15. Oktober 1844
Der Geburtstag des Philosophen Friedrich Nietzsche
Der Pastorensohn Friedrich Nietzsche sollte eigentlich Theologie studieren. Auch liebte er die Musik, aber sein Talent reichte nicht für eine Karriere aus. Nach seinem spektakulären Bruch mit Richard Wagner rückte die Philosophie mit ihrer Frage nach der Wahrheit in den Vordergrund. Mehr über Nietzsche erfahren Sie im SR 2-ZeitZeichen vom 15. Oktober.


Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 13.10.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja