Über Oslos Kulturpolitik

Über Oslos Kulturpolitik

Das Literaturland Norwegen ist das offizielle Gastland der Frankfurter Buchmesse 2019

Barbara Renno. Onlinefassung: Rick Reitler   11.10.2019 | 16:45 Uhr
Samstag, 12. Oktober, 9.05 Uhr: HörStoff
Wie Kunst, Kultur und Literatur Gesellschaft zusammenhält
Norwegen ist das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2019. Mehr über das Land, die Leute und vor allem über die Literatur des skandinavischen Ölstaats hören Sie in Barbara Rennos langer HörStoff-Reportage vom 12. Oktober.


In Norwegen wird das Thema Literatur groß geschrieben: Es gibt unter den rund fünf Millionen Einwohnern eine ungewöhnlich rührige Szene an Lesern, Buchhändlern und Autoren. Und das kommt nicht von ungefähr: Die Kulturpolitik pumpt traditionell viel Geld aus dem Ölhandel in die Kultur-Infrastruktur, versorgt das Land u. a. mit Bücherpaketen und Stipendien. Gerade entsteht in der Hauptstadt Oslo eine neue, moderne Zentrale der Stadtbibliothek in allerbester Lage: die "Deichmanske".

SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich für ihre kleine Serie über das offizielle Gastland der Frankfurter Buchmesse 2019 ausführlich vor Ort umgesehen.


Mehr über das Literaturland Norwegen:

Zu Gast in Norwegen
Kaltes Paradies am Rande Europas?!
Im Ranking der glücklichsten Nationen der Welt belegt Norwegen regelmäßig Spitzenplätze. Dabei spielen sicher die Natur, der Ölreichtum und ein gewisser gesellschaftlicher Konsens eine Rolle, nämlich das "Gesetz von Jante". SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich einige Tage lang im offiziellen Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2019 umgeschaut.

Über Norwegens klugen Umgang mit Reichtum
"Learning from Norway"
Am 15. Oktober eröffnet die Frankfurter Buchmesse. Gastland Norwegen gehört in den entsprechenden Rankings immer zu den glücklichsten Nationen der Welt. Das hat zum einen mit der großartigen Natur zu tun, zum anderen aber sicher auch mit seinem Reichtum. Eine Spurensuche.

Was Norwegen im Innersten zusammenhält
"Das Gesetz von Janteloven"
Seit sich Norwegen von einem armen Land zum reichen Ölproduzenten gewandelt hat, tritt der Gedanke des Miteinanders - das "Gesetz von Janteloven" - mehr und mehr ins Hintertreffen, meinen Beobachter wie etwa der Sachbuchautor Thor Boman Larsen.

Munch-Ausstellung in Düsseldorf
"Edvard - wie Karl Ove ihn sieht"
Karl Ove Knausgård ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Norwegens. Nun hat er sich einem der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts in einer Zusammenschau angenähert - und zwar seinem Landsmann Edvard Munch. Ab dem 10. Oktober zeigt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf die Ausstellung "Munch gesehen von Knausgård".

Frankfurter Buchmesse 2019
Zu Gast im Literaturhaus Oslo
Norwegen, das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2019, besitzt traditionell ein hervorragendes Literatur-Fördersystem. Eine wichtige Anlaufstelle ist das Literaturhaus in Oslo. Genau da hat SR-Kulturredakteurin Barbara Renno die deutsche Sachbuchautorin Alva Gehrmann getroffen.

Frankfurter Buchmesse 2019
Ein Literaturspaziergang durch Oslo
Norwegische Autorinnen und Autoren halten regelmäßig Spitzenplätze in den deutschen Bestsellerlisten. Ein Beispiel: Erik Fosnes Hansen, der mit seinem Roman über die Bordkapelle der Titanic Weltruhm erlangte. SR-Redakteurin Barbara Renno ist mit ihm durch seine Heimatstadt Oslo geschlendert.

Freitag, 4. Oktober 2019, 19.15 bis 20.00 Uhr: Diskurs
Das Saarbrücker Gespräch mit Halldór Gudmundsson
Norwegen ist Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019. SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat mit dem Gastlandauftritt-Projektmanager Halldór Gudmundsson über das Land, die Leute und seine Literatur gesprochen. Zu hören am Freitag ab 19.15 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Nachmittag" vom 11.10.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja