Gabi Heleen Bollinger: "Kunst formt Menschen"

"Kunst formt Menschen"

Ein Interview mit der Filmemacherin Gabi Heleen Bollinger über den saarländischen Bildhauer Leo Kornbrust

Sally-Charell Delin   14.08.2019 | 11:30 Uhr
Leo Kornbrust: Zeichnung zum Thema Kopfbereich (Foto: Museum St. Wendel)
Leo Kornbrust: Zeichnung zum Thema Kopfbereich (Foto: Museum St. Wendel)


Am Donnerstag, 15. August, zeigt das SR Fernsehen ab 18.15 Uhr den Dokumentarfilm "Der Plan des Bildhauers. Eine Straße des Friedens für Otto Freundlich" von Gabi Heleen Bollinger. Es geht darum um Leben und Werk des saarländischen Künstlers Leo Kornbrust (*31. August 1929), auf dessen Engagement u. a. die Realisierung der "Straße des Friedens - Straße der Skulpturen durch Europa" zurückgeht.

SR-Moderatorin Sally-Charell Delin hat wenige Tage vor der Erstausstrahlung mit der Filmemacherin u. a. über politische und apolitische Kunst und über die Entstehungsgeschichte der Dokumentation gesprochen.

Der Künstler Leo Kornbrust (Foto: SR)
Leo Kornbrust bei der Arbeit (Archivfoto: SR)


Mehr über den Dokumentarfilm:

Sendung vom 15. August
Der Plan des Bildhauers
Auf dem Titelblatt des Nazi-Katalogs "Entartete Kunst" aus dem Jahr 1937 ist eine seiner Plastiken abgebildet: Otto Freundlich, deutsch-jüdischer Maler und Bildhauer in Paris. Freundlich hatte die Vision einer Weltgemeinschaft und wollte Skulpturenstraßen durch Europa bauen. 1943 schickten die Nazis ihn in den Tod. Die Idee hat überlebt.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 14.08.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen