Locarno: Filmfestival-Start unter neuer Leitung

Auftakt unter neuer Leitung

Ein Ausblick auf das Das 72. Filmfestival von Locarno

Dietrich Karl Mäurer   07.08.2019 | 07:15 Uhr

Die Piazza Grande von Locarno verwandelt sich einmal im Jahr in eins der größten Open-Air-Kinos der Welt: Das Internationale Filmfestival lockt tausende Kulturinteressierte und Pressevertreter ans Ufer des Lago Maggiore in den italienischsprachigen Teil der Schweiz. 2019 geht die 72. Ausgabe des Festivals vom 7. bis zum 17. August über die Freilichtbühne - unter der neuen Leitung von Lili Hinstin. Diesmal werden 15 Leoparden verliehen. Ein Ausblick von Korrespondent Dietrich Karl Mäurer.

Besonderes Interesse gilt 2019 der neuen künstlerischen Direktorin Lili Hinstin. Sie hatte den Posten von Carlo Chatrian übernommen, der im Februar 2020 als Nachfolger von Dieter Kosslick die Leitung der Berlinale übernehmen wird. "Locarno" gehört zu den ältesten Filmfestivals der Welt.


Eine Auswahl der Preisträger des Vorjahrs:

Goldener Leopard:
"A Land Imagined" von Yeo Siew Hua (Singapur, Frankreich, Niederlande)

Spezialpreis der Jury:
"M" von Yolande Zauberman (Frankreich)

Leopard für die beste Regie:
"Tarde para morir joven" von Dominga Sotomayor (Brasilien, Argentinien, Niederlande, Katar)

Leopard für die beste Darstellerin:
Andra Guți in "Alice T." von Radu Muntean (Rumänien, Frankreich, Schweden)

Leopard für den besten Darsteller:
KI Joobong in "Gangbyun Hotel" von Hong Sangsoo (Südkorea)

"Cineasti del presente" (Filmemacher der Gegenwart):
"Alles ist gut" von Eva Trobisch (Deutschland)


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 07.08.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen