Adieu Metz! Emma Lavigne zieht es nach Paris

Emma Lavigne zieht es nach Paris

Ein Gespräch mit SR-Kulturreporterin Barbara Grech über den Wechsel der Metzer Centre-Pompidou-Chefin Emma Lavigne nach Paris

Roland Kunz, Barbara Grech   24.07.2019 | 16:45 Uhr
Centre Pompidou Metz (Foto: SR)
Das Centre Pompidou in Metz


Emma Lavigne, die Direktorin des Centre Pompidou in Metz, wechselt nach Paris: Sie wird ab sofort die Leitung des Palais de Tokyo übernehmen, dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in ganz Frankreich.

"Herber Verlust"

Ein "prestigeträchtiger Posten", auf den die Kunsthistorikerin schon lange hingearbeitet habe, meint SR-Kulturreporterin Barbara Grech. Für die Besucherinnen und Besucher des Metzer Kulturtempels sei Lavignes Abschied wegen ihrer Innovationsfreude ein "wirklich herber Verlust" - hinter den Kulissen aber dürfte manch ein Mitarbeiter auch aufatmen, so Grech im Gespräch mit SR-Moderator Roland Kunz.


Aktuell zu sehen im Centre Pompidou Metz:

Rebecca Horn
Theater der Metamorphosen

Die Schau "Theater der Metamorphosen" in Metz nimmt den Prozess der Verwandlung mal aus einer animistischen, mal aus einer surrealistischen oder maschinistischen Perspektive in den Blick und rückt die Bedeutung ihrer filmischen Praxis, wahrhafte Bühne ihrer Skulpturen, als Matrix ihres Schaffens in den Fokus.

Dauer:
08.06.2019 - 13.01.2020

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Donnerstag: 10 - 18 Uhr
Freitag, Samstag, Sonntag: 10 - 19 Uhr

Ort:
Centre Pompidou Metz
1 Parvis des Droits de l'Homme
57020 Metz
Frankreich

Rebecca Horn: "La Ferdinanda: Sonate für eine Medici-Villa", 1981 (Foto: Adagp, Paris, 2019 )
Rebecca Horn: "La Ferdinanda: Sonate für eine Medici-Villa", 1981

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 24.07.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen