Verehrt und verdammt: Michael Jackson

Zum zehnten Todestag von Michael Jackson

Der SR 2-Thementag am 25. Juni 2019 auf SR 2 KulturRadio

Nicole Markwald  

Vor genau zehn Jahren - am 25. Juni 2009 - starb Michael Jackson im Alter von 50 Jahren. Die Trauer seiner Fans in der ganzen Welt war riesig. Inzwischen ist das Image des einstigen "King of Pop" ziemlich angekratzt. Die Vorwürfe des Kindesmissbrauchs erhielten mit der Veröffentlichung der Doku "Leaving Neverland" Anfang 2019 neue Nahrung.

Michael Jackson: Tödlicher Stress
Audio [SR 3, (c) Christian Job, 25.06.2019, Länge: 04:08 Min.]
Michael Jackson: Tödlicher Stress
SR-Reporter Christian Job über die Höhen und Tiefen des King of Pop.


Michael Jackson (1959 - 2009) gilt als der bislang erfolgreichste Entertainer aller Zeiten. Aber das Privatleben des "King of Pop" hatte womöglich eine dunkle Seite. Posthum belastet ihn die filmische Dokumentation "Leaving Neverland" schwer mit dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen.

Entwertung des Werks?

Seither gibt es unterschiedliche Meinungen darüber, ob seine Welthits noch öffentlich aufgeführt werden sollen. Können menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten? Diese Frage wird nicht nur am Beispiel von Michael Jackson kontrovers diskutiert.

Der SR 2-Thementag

SR-Thementag: Verehrt und verdammt
Gefallene Künstler und ihr Werk
Am 25. Juni 2019 beschäftigt sich SR 2 KulturRadio ausführlich mit gefallenen Künstlern und ihrem Werk. Im Mittelpunkt steht die Frage: Können menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten - egal ob es sich dabei um Literaten, Maler, Theaterkünstler oder Musiker handelt?

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 25.06.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen