Beat it! Das Musical über den King of Pop! (Foto: Popp Concerts)

Gefallene Künstler und ihr Werk

Der SR 2-Thementag am 25. Juni 2019 auf SR 2 KulturRadio

 

Am 25. Juni beschäftigte sich SR 2 KulturRadio ausführlich mit gefallenen Künstlern und ihrem Werk. Im Mittelpunkt der Beiträge stand die Frage: Können menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten - egal ob es sich dabei um Literaten, Maler, Theaterkünstler oder Musiker handelt?

Am 25. Juni jährt sich zum zehnten Mal der Todestag von Michael Jackson. Er gilt als der bislang erfolgreichste Entertainer aller Zeiten. Aber das Privatleben des "King of Pop" hatte womöglich eine dunkle Seite. Posthum belastet ihn die filmische Dokumentation "Leaving Neverland" schwer mit dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen.

Entwertung des Werks?

Seither gibt es unterschiedliche Meinungen darüber, ob seine Welthits noch öffentlich aufgeführt werden sollen. Können menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten? Diese Frage wird nicht nur am Beispiel von Michael Jackson kontrovers diskutiert.

Am zehnten Todestag von Michael Jackson beleuchtet SR 2 KulturRadio im Rahmen eines Thementages die Vielschichtigkeit dieses Problems. Mit Beispielen aus Literatur, Malerei, Theater und natürlich auch den verschiedenen Bereichen der Musik wird das Phänomen des "gefallenen Künstlers" aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet.

Ein Gespräch mit der Dramatikerin Rebekka Kricheldorf
Wiegt Kunst schwerer als Moral?
In Rebekka Kricheldorfs Bühnenstück "Werwolf" wird ein bekannter Pianist zum Werwolf, begeht in Vollmondmächten blutige Morde. Als ihm die Dorfgemeinschaft und seine Familie schließlich auf die Schliche kommen, entscheiden sie sich allerdings, seine Taten zu vertuschen... Wiegt also die Liebe zur Kunst schwerer als Moral? SR-Moderatorin Sally-Charell Delin hat bei Kricheldorf nachgefragt.

"Verehrt und verdammt"
Der Fall Wedel
Im Mittelpunkt unseres Thementages "Verehrt und verdammt" steht die Frage, ob menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten können. Die stellt sich auch beim einstigen Starregisseur Dieter Wedel. Nach den Vorwürfen von sexueller Belästigung bis hin zu Vergewaltigung hat er sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Nadine Thielen über den aktuellen Stand zu Dieter Wedel und seinem Werk.

Literatur im Gespräch: Bewundert, bezweifelt, bespuckt
Der Streit um Louis-Ferdinand Céline spaltet Frankreich
Wie wurde aus dem lebensmutigen und weltreisenden Armenarzt Louis-Ferdinand Céline jener lärmende, antisemitische Hetzer, der sich mit der Vichy-Regierung solidarisierte und darum beinahe hingerichtet worden wäre? Das Thema in Tilla Fuchs Feature aus dem Jahr 2011. Am 25. Juni noch einmal in "Literatur im Gespräch".

Ein kleiner Streifzug durch die Musikgeschichte
Wenn Musiker menschlich aus dem Takt geraten
Richard Wagner, Arturo Toscanini oder Michael Jackson - manche Musiker stehen heute in einem zweifelhaften Ruf. SR-Reporter Martin Breher hat anlässlich des SR 2-Thementags "Verehrt und verdammt" einige bekannte Fälle ausgegraben.

Rainer Erlinger über die Trennung von Künstler und Werk
"Wir müssen einen Diskurs herstellen"
Können menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten? Der Jurist und Süddeutsche-Autor Dr. Dr. Rainer Erlinger hat mit SR-Reporter Johannes Kloth über seinen Standpunkt gesprochen - u. a. zum Fall des vor genau zehn Jahren verstorbenen Michael Jackson und zur ewigen Streitfrage Richard Wagner.

Andrea Jahn, Direktorin der Saarbrücker Stadtgalerie
Was tun mit guter Kunst von bösen Künstlern?
Manch exzentrischer Künstler nimmt sich zuweilen einige Dinge heraus, die vom moralischen Standpunkt aus gesehen alles andere als bewunderswert sind. Müssen wir ihre Kunstwerke also von Museumswänden abhängen? Nicht unbedingt, meint Andrea Jahn, Direktorin der Saarbrücker Stadtgalerie.

Wenn der Komponist ein Antisemit war
Warum Hans Pfitzner-Musik in Trier unerwünscht ist
Darf man die Musik von Menschen öffentlich aufführen, deren Überzeugungen oder Äußerungen verpönt oder sogar strafbar sind? Regionale Kulturschaffende in Trier sind strikt dagegen: Sie verhinderten ein für den September geplantes Konzert mit Musik des Komponisten Hans Pfitzner, der als Antisemit bekannt war.

Der "King of Pop" im Zwielicht
Zum zehnten Todestag von Michael Jackson
Vor genau zehn Jahren - am 25. Juni 2009 - starb Michael Jackson im Alter von 50 Jahren. Die Trauer seiner Fans in der ganzen Welt war riesig. Inzwischen ist das Image des einstigen "King of Pop" ziemlich angekratzt. Die Vorwürfe des Kindesmissbrauchs erhielten mit der Veröffentlichung der Doku "Leaving Neverland" Anfang 2019 neue Nahrung.


Es handelt sich um Themen aus den Sendungen "Der Morgen", "Der Vormittag" und "Der Nachmittag" vom 25.06.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen