Beeindruckendes Pfingstwochenende bei den Perspectives

Beeindruckendes Pfingstwochenende

Eine kleine Zwischenbilanz des deutsch-französischen Bühnenfestivals Perspectives 2019

Michael Schneider   11.06.2019 | 07:15 Uhr

Das deutsch-französische Bühnenfestival Perspectives in Saarbrücken feiert schon beinahe Halbzeit. Über die Pfingstfeiertage waren bereits mehrere hochkarätige Produktionen überall in der Stadt zu sehen. Viele davon waren restlos ausverkauft.

Noch bis Samstag

SR-Reporter Michael Schneider hat sich u. a. den Auftritt von Lars Eidinger, das Auschwitz-Objekttheater der niederländischen Gruppe Hotel Modern, das Duo Delgado Fuchs und die französische Akrobatentruppe La June mit ihrem Programm "Dru" angesehen - und er freut sich bereits auf die Vorstellungen der kommenden Tage. Das Festival geht am Samstag, 15. Juni, zu Ende.

Der SR 2-VeranstaltungsTipp

Dienstag, 11. Juni, 20 Uhr, Alte Feuerwache Saarbrücken
Markus und Markus: "Zwischen den Säulen"
Beim deutsch-französischen Bühnenfestival Perspectives hat das dokumentarische Theater längst einen festen Platz: Das Hildesheimer Theaterkollektiv "Markus und Markus" dokumentiert in "Zwischen den Säulen" seine Suche nach Austausch mit anderen Kulturen und die Selbsterfahrung einer Konversion zum Islam. "Auf der Bühne aber, scheint es so, als ob 'Markus und Markus' Suchende bleiben", findet SR-Moderatorin Reingart Sauppe.

Mehr zum Thema

Miniaturwelt als Erinnerungsort
"Kamp" stellt das Vernichtungslager Auschwitz nach
Das Stück "Kamp" der niederländischen Theatergruppe Hotel Modern ist ein Stück über die Verbrechen der Nazizeit. Im Rahmen des Festival Perspectives ist "Kamp" über Pfingsten in Saarbrücken zu sehen. Und zwar nicht als Theater im klassischen Sinne, sondern als sogenanntes Objekttheater. Was sich hinter diesem Begriff verbirgt und warum sich ein Besuch unbedingt lohnt, hat Michael Schneider herausgefunden.

Ein Highlight der Perspectives 2019
"Soll mir lieber Goya den Schlaf rauben als irgendein Arschloch"
Der Auftritt des bekannten Schauspielers Lars Eidinger am Freitagabend im E-Werk in Saarbrücken war eines der Highlights der diesjährigen Perspectives. Eidinger trat mit dem Ein-Personen-Stück "Soll mir lieber Goya den Schlaf rauben als irgendein Arschloch" des spanischen Autors Rodrigo Garcia auf. Das wollten sich natürlich viele nicht entgehen lassen und das E-Werk war restlos ausverkauft. SR-Reporterin Barbara Grech war auch dort.

Bühnenkunst in Saarbrücken
Allez les Perspectives!
Die 42. Ausgabe des deutsch-französischen Festivals der Bühnenkunst ist am Abend des 6. Juni mit dem schon Tage zuvor ausverkauften Stück "Les Dodos" der französischen Musikakrobaten-Gruppe "Compagnie Le P'tit Cirk" gestartet. SR-Reporterin Barbara Grech gibt einen kleinen Ausblick auf den Rest des Festivals 2019.


Dossier:

Dossier
Das Festival Perspectives 2019
Bei der 42. Auflage des Festivals "Perspectives" in Saarbrücken waren zehn Tage lang Theater, Tanz und Musik an den verschiedenen Spielorten des deutsch-französischen Bühnenkunst-Festivals zu sehen.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 11.06.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen