Cannes 2019: "Sehr mau für das deutsche Kino"

"Sehr mau für das deutsche Kino"

Ein Interview mit Korrespondent Jan Tussing

Audio: Katrin Aue. Foto: dpa/Invision/AP/Vianney Le Caer   14.05.2018 | 06:20 Uhr

Abgesehen von Wahl-Kalifornier Werner Herzog und den Darstellern Sandra Hüller und August Diehl hat Korrespondent Jan Tussing zum Auftakt der Internationalen Filmfestspiele in Cannes keine Filmschaffenden aus Deutschland wahrgenommen. Im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue erzählt er u. a. vom ersten Abend an der Croisette, von Jim Jarmuschs Eröffnungsfilm, von der Rolle des Streamingdienstes Netflix und vom mittlerweile neunten Film von Quentin Tarantino.

Mehr zum Festival 2019:

Über Filmstars, rote Teppiche und Donald Trump
Audio [SR 2, Barbara Kostolnik, 15.05.2019, Länge: 03:45 Min.]
Über Filmstars, rote Teppiche und Donald Trump
Halb Hollywood gibt sich seit dem Abend des 14. Mai in Südfrankreich die Klinke in die Hand: Das Internationale Filmfestival von Cannes ist eröffnet. Frankreichkorrespondentin Barbara Kostolnik hat sich unter die Zaungäste und die Stars vor und hinter der Leinwand gemischt und einige Stimmen eingefangen. Bei aller Filmbegeisterung und Vorfreude scheint Donald Trump die Stimmung an der Croisette wieder einmal merklich einzutrüben.

72. Internationale Filmfestspiele
Cannes 2019: "romantisch und politisch"
Am 14. Mai geht in Cannes zum 72. Mal das Rennen um die Goldene Palme los. "Romantisch und politisch wird dieses Mal die Auswahl sein", verspricht der Leiter der Filmfestspiele, Thierry Frémaux. Regisseur und Palmen-Gewinner Jim Jarmusch eröffnet das Festival mit seiner neuen Zombiekomödie "The Dead Don't Die". Deutsche Beiträge sind diesmal nicht im Wettbewerb 2019 vertreten. Frankreich-Korrespondentin Barbara Kostolnik mit einem Blick an die Croisette.

Film ab!
Das Filmfest Cannes startet
Tilda Swinton, Danny Glover, Brad Pitt, Bill Murray, Iggy Pop, Quentin Tarantino, Leonardo DiCaprio und viele mehr drängen sich 2019 auf dem Roten Teppich der Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Im Wettbewerb um die Goldene Palme konkurrieren bis zum 25. Mai 19 Filme, u. a. von den Regisseuren Jim Jarmusch, Pedro Almodóvar und vier Regisseurinnen. Alejandro González Iñárritu steht dieses Jahr der Jury vor. Ehrungen erhalten die im April verstorbene Agnès Varda und Alain Delon.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 15.05.2019 auf SR 2 KulturRadio..

Artikel mit anderen teilen