Wie die Hauptpost Pirmasens zur Jugendherberge wurde

Wie die Hauptpost zur Jugendherberge wurde

Eine Reportage von Marie-Christine Werner

Audio: Marie-Christine Werner. Fotos: Die Jugendherbergen, Stadt Pirmasens   18.04.2019 | 08:55 Uhr

Das Jugendherbergswerk Rheinland-Pfalz/Saarland hat das denkmalgeschützte, seit 2005 leer stehende Gebäude der ehemaligen Hauptpost in Pirmasens zu einer CityStar-Jugendherberge verwandelt.

220 Betten, zehn Aufenthaltsräume und ein Restaurant für 200 Gäste finden in dem im Bauhaus-Stil errichteten Architektur-Juwel Platz, wie Marie-Christine Werner bei ihrem Besuch wenige Tage vor der Eröffnung festgestellt hat.

CityStar-Jugendherberge
Schützenstraße 12-14, 66953 Pirmasens
Fon: 06331 / 808180

Bauhaus in Pirmasens, Ansichtskarte (Foto: Stadt Pirmasens)
Zeitgenössische Ansichtskarte: Pirmasens, Hauptpost (Foto: Stadt Pirmasens)


Der SR 2-KulturTipp:

100 Jahre Bauhaus
Zwei Bauhaus-Ausstellungen in Pirmasens
Die Ideen des Bauhauses hatten sich seit 1919 von den Zentren in Weimar und Dessau auch in den Südwesten verbreitet und vielerorts bis heute ihre Spuren hinterlassen. In Pirmasens würdigt eine Doppelausstellung im Forum Alte Post und im Stadtmuseum Altes Rathaus die Epoche. Für den SR hat sich Marie-Christine Werner die Schau schon angesehen.


Mehr zum Thema Bauhaus im Archiv:

HörStoff: Das Bauhaus und sein Profil 100 Jahre nach Gründung
"Mehr als eine Marke der Moderne?!"
Welche Schlüsse ziehen zeitgenössische Architekten, Planer und Gestalter aus den avantgardistischen Ansätzen der Bauhäusler? Und ist überall Bauhaus drin, wo Bauhaus draufsteht? Diesen Fragen geht SR-Kulturredakteurin Barbara Renno in ihrer HörStoff-Reportage vom 13. April ausführlich nach.

100 Jahre Bauhaus
"Experiment Weimar"
1919 standen die Zeichen der Zeit auf Veränderung: Die Regierung tagte in Weimar, die Verfassung bescherte neue Rechte und das Bauhaus revolutionierte die Ästhetik. Prof. Sabina Becker von der Universität Freiburg hat die Epoche intensiv erforscht und eine groß angelegte Studie dazu veröffentlicht - unter dem Titel "Experiment Weimar".

Ein Interview mit Michael Hesse
Das neue Bauhaus-Museum in Weimar ist geöffnet!
Im Jahr 2019 feiert die Kunst- und Designschule "Bauhaus" ihr 100-jähriges Bestehen. Das Bauhaus führte im 20. Jahrhundert handwerkliche und künstlerische Elemente zusammen und war damit einer der maßgeblichen Wegbereiter der Moderne. In Weimar wurde Anfang April - rechtzeitig zum Jubiläumsjahr - die Eröffnung des neuen Bauhaus-Museums gefeiert.

ZeitZeichen: April 1919
Im April 1919 wird das Staatliche Bauhaus in Weimar gegründet
Das Staatliche Bauhaus in Weimar sollte Kunst und Handwerk zusammenführen und der Avantgarde eine Heimstatt bieten. Mehr über die weltberühmte Design- und Kunstschule erfahren Sie im SR 2-ZeitZeichen vom 2. April.

Ein Gespräch mit Wilhelm Siemen, Staatliches Museum für Porzellan
"Reine Formsache"
Während zum 100. Geburtstag der Bauhaus-Schule alle nach Weimar, Dessau und Berlin schauen, hat auch Bayern etwas zu bieten. Bei Selb und Amberg in der Oberpfalz stehen Bauwerke von Walter Gropius, dem Gründervater der Bauhaus-Schule – gebaut für den Porzellan-Giganten Rosenthal. In Selb und im "Staatlichen Museum für Porzellan" in Hohenberg haben am 7. März zwei Sonderausstellungen zu Gropius, Bauhaus und Rosenthal begonnnen. Über die Ausstellung hat SR-Moderator Jochen Erdmenger mit Wilhelm Siemen, dem Direktor des Museums in Hohenberg, gesprochen.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 18.04.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen