Im Kino: "Christo - Walking on Water"

"Christo - Walking on Water"

Eine Rezension von Bettina Peulecke

Audio: Bettina Peulecke, Foto: dpa   11.04.2019 | 15:25 Uhr

Ein Zaun aus Stoffbahnen in Kalifornien, gelbe und blaue Schirme in Japan und den USA, der verhüllte Reichstag in Berlin - so kennen wir den Verpackungskünstler Christo, der seine riesigen, vergänglichen Werke meist zusammen mit seiner Frau Jeanne-Claude realisierte.

Nach ihrem Tod folgte zunächst eine Schaffenspause. Zehn Jahre später setzte Christo sein noch mit Jeanne-Claude konzipiertes Projekt "Floating Piers" doch noch um: Am Lago d'Iseo in Italien ließ der Künstler Menschen übers Wasser wandeln. Der bulgarische Regisseur Andrey Paounov hat die Aktion für seine Dokumentation "Christo - Walking on Water" mit der Kamera begleitet.


Christo - Walking on Water
USA/Italien 2018, ca. 105 Min.
Regie: Andrey Paounov

Deutschlandstart: 11. April 2019

Im Saarland läuft die Doku z. B. im Filmhaus in der Mainzer Straße, Saarbrücken.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 11.04.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja