Burbacher Gold im Saarbrücker Stadtarchiv

Burbacher Gold im Saarbrücker Stadtarchiv

Ein Gespräch mit Dr. Hans-Christian Herrmann, dem Leiter des Saarbrücker Stadtarchivs

Audio: Kai Schmieding, Stephan Deppen. Fotos: Stadtarchiv Saarbrücken/Sammlung Niedermeier   01.04.2019 | 08:15 Uhr

Der Saarbrücker Stadtteil Burbach läuft nicht Gefahr, für einen Kurort gehalten zu werden oder für ein Hipster-Quartier. Trotzdem oder gerade deswegen hat Burbach eine spannende Geschichte - vom einst kleinen Dorf zum Industriestandort. Diese Geschichte wird ab dem 2. April in einer Ausstellung erzählt. SR-Reporter Stephan Deppen hat mit dem Leiter des Stadtarchivs, Dr. Hans-Christian Herrmann, schon vorher über die Ausstellung "Burbacher Gold. Kohle, Stahl und Eisenbahn. Ein Stück Saarbrücker Stadtgeschichte" gesprochen.

Video [aktueller bericht, 01.04.2019, Länge: 3:41 Min.]
"Burbacher Gold" dokumentiert Wandel des Saarbrücker Stadtteils

Blick auf die Malstatter Brücke und die Burbacher Hütte (Foto: Stadtarchiv Saarbrücken/Firtz Mittelstaedt)
Blick auf die Malstatter Brücke und die Burbacher Hütte

Die Ausstellung

2. April bis 3. Juni 2019

Burbacher Gold. Kohle, Stahl und Eisenbahn. Ein Stück Saarbrücker Stadtgeschichte

Stadtarchiv, Deutschherrnstraße 1, 66117 Saarbrücken
Weitere Informationen: www.saarbruecken.de/stadtarchiv

Öffnungszeiten:

  • Montag, Mittwoch, Freitag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
  • Dienstag und Donnerstag: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr


Burbacher Stern (Foto: Stadtarchiv Saarbrücken/Ruth Bauer)
Burbacher Stern


Das Buch

"Burbacher Gold. Kohle, Stahl und Eisenbahn. Ein Stück Saarbrücker Stadtgeschichte."
Herausgeber: Hans-Christian Herrmann, Ruth Bauer
Verlag; Edition Schaumberg, 480 Seiten, ca. 600 Abbildungen
Preis: 39,90 Euro / ISBN-Nr. 978-3-941095-61-8

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 01.04.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen