Das Debutalbum "Blood Siren" von Sarah McCoy begeistert die Feuilletons

Über das Debutalbum "Blood Siren" von Sarah McCoy

Ein Gespräch mit der Sängerin Sarah McCoy

Johannes Kloth   14.03.2019 | 14:46 Uhr

Das Feuilleton ist in diesen Tagen voll von Lobeshymnen auf Sarah McCoy. McCoy ist Mitte 30, geboren in den USA, lebt und arbeitet aber in Paris. Als "Film-Noir-Pop" bezeichnen manche die Musik ihres Debütalbums "Blood siren", das gerade bei Blue Note Records erschienen ist. Auch unseren Musikredakteur Johannes Kloth hat das Album in seinen Bann gezogen, so dass er von Sarah McCoy selbst mehr darüber erfahren wollte.

Auf einen Blick:

Titel: Blood Siren
Interpreten:
Sarah McCoy - Sängerin/Klavier/Celesta/Gitarre
Chilly Gonzales - Synthesizer/Celesta/Sängerin/Schlagzeug/Harfe
Renaud Letang - Sänger, Vincent Taurell - Synthesizer
Stella Le Page - Cello
Komponist: Sara McCoy
Label: Blue Note
Produktion: Frankreich 2018
Genre: Jazz
Länge: 46'29
Preis: ab 17,99 Euro
Bestellnummer: B07K22FJ4H

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 14.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.