Kann man NS-Kunst juristisch bewältigen?

Kann man NS-Kunst juristisch bewältigen?

Vor 70 Jahren wurde der Regisseur des NS-Films "Jud Süß" angeklagt

Michael Marek   03.03.2019 | 15:40 Uhr

Veit Harlan war einer der Starregisseure in Nazi-Deutschland. Von ihm stammt das antisemitische Machtwerk "Jud Süß". Harlan blieb der einzige Künstler, der sich nach 1945 vor Gericht für sein künstlerisches Werk während der NS-Zeit verantworten musste. Michael Marek erinnert in historischen Originaltönen und Tondokumenten an den Prozessbeginn vor 70 Jahren.

Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 03.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen