Humboldt-Preisträgerin forscht in Saarbrücken an Mittel gegen Magengeschwüre

Humboldt-Preisträgerin aus Nigeria forscht in Saarbrücken

Arzneimittel gegen Magengeschwüre

Patrick Wiermer   01.03.2019 | 15:38 Uhr

Die nigerianische Pharmazeutin Dr. Petra Obioma Nnamani hat ein Jahr lang am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) an einem Mittel gegen Magengeschwüre geforscht. Aus der Rinde eines tropischen Baumes stellt sie ein Mittel gegen diese Krankheit her. Für dieses Projekt ist sie nun mit dem Georg Forster-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet worden. Die Wirksamkeit der Rinde gegen Magengeschwüre konnte sie bereits in Nigeria nachweisen. SR-Reporter Patrick Wiermer hat sie getroffen.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 01.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen