"Nur die Nationalmannschaft zählt"

"Nur die Nationalmannschaft zählt"

Ein Gespräch mit SR-Sportreporter Marc Drumm über die Situation beim Deutschen Handball Bund

Audio: Jochen Erdmenger, Foto: dpa / picture alliance / Axel Heimken   28.01.2019 | 07:45 Uhr

Nach dem verpassten Podestplatz bei der WM hat die Stimmung im Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft einen Dämpfer erhalten. Für SR-Sportreporter Marc Drumm haben vor allem "Abgezocktheit, Erfahrung und Mut" für den ganz großen Erfolg gefehlt.

Am Ende stand dann doch nur Platz vier zu Buche: Nach dem verpassten Podestplatz bei der WM hat die Stimmung im Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft einen Dämpfer erhalten.

Alles außer Fußball = Randsportart

Für den SR-Handballexperten Marc Drumm haben vor allem "Abgezocktheit, Erfahrung und Mut" für den ganz großen Erfolg gefehlt. Seiner Meinung nach können das DHB-Team und seine Fans aber trotzdem zufrieden sein, denn die Auftritte im Turnier sorgten unterm Strich doch für Respekt und Sympathien, die nächste internationale Bewährungsprobe kommt mit der EM schon im nächsten Jahr, und gegen König Fußball werden die Handballer man in Sachen Publikumsgunst und Gehältern sowieso bis auf Weiteres den Kürzeren ziehen. Denn die große Masse des Publikums interesseriere sich nur dann für eine Randsportart wie etwa Handball, wenn es um internationales Kräftemessen der Besten ginge: "Nur die Nationalmannschaft zählt".


Hintergrund:

sportschau.de
Deutschland verliert kleines Finale in letzter Sekunde
Die deutschen Handballer haben bei der Weltmeisterschaft das Spiel um Platz drei gegen Frankreich verloren - das entscheidende Gegentor fiel in der letzten Sekunde des Spiels.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 28.01.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen